Tennis: Kratochvil kann weiter vom grossen Coup träumen

Der Schweizer Michel Kratochvil bedankt sich für den grossen Applaus nach seinem Sieg über den Spanier Balcells. Keystone

Der Berner hat am Swiss Open in Gstaad die Viertelfinals erreicht. Michel Kratochvil bezwang den spanischen Sandplatz-Spezialisten Juan Balcells problemlos in zwei Sätzen.

Dieser Inhalt wurde am 12. Juli 2001 - 21:23 publiziert

Kratochvil brauchte für seinen Sieg gegen Balcells, den Spanier aus dem Baskenland, lediglich eine Stunde und zwei Minuten (6-3, 6-2)

"Ich glaube, heute lief es mir gut", sagte Kratochvil nach dem Spiel gegenüber swissinfo. "Zu Beginn war ich schon etwas nervös, denn ich wollte unbedingt die vielen Zuschauer nicht enttäuschen. Immerhin hatte ich ja ein 'Heimspiel'. Aber dann liefen die Dinge dann besser, als ich das zu hoffen wagte."

Der unerwartete und sichere Sieg über den um 11 Ränge besser platzierten Spanier brachte dem Schweizer Kratochvil die erste Viertelfinal-Qualifikation überhaupt in Gstaad. Die Viertelfinal-Qualifiaktion ist auch Ausdruck der guten mentalen Verfassung, in der sich Kratochvil zur Zeit befindet.

Ein Traum

"Die Art, wie mich die Zuschauerinnen und Zuschauer zum Sieg puschten war grossartig. So hoffe ich, dass mein Traum in Erfüllung geht, auch weiterhin bestes Tennis hier in Gstaad zu zeigen."

Michel Kratochvil wuchs im Berner Vorort Ostermundigen auf. Von da aus ist es nicht so weit ins Berner Oberland, nach Gstaad. Der Schweizer Tennisspieler sagte denn auch, dass es wirklich ein tolles Gefühl sei in einem Ort Tennis zu spielen, das er aus seiner Jugend gut kennt. Ist er doch mit seinen Eltern im Winter immer Ski gefahren in Gstaad.

Mark Ledsom, Gstaad

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen