Navigation

Triathlon-WM: Spirig ist Junioren-Weltmeisterin

Die Erfolgsgeschichte der Schweizer Triathletinnen geht weiter: Ein Jahr nach dem Olympiasieg von Brigitte McMahon und dem zweiten Hawaii-Triumph von Natascha Badmann gewann Nicola Spirig nun als erste Schweizerin den Juniorinnen-WM-Titel über die olympische Distanz.

Dieser Inhalt wurde am 22. Juli 2001 - 11:35 publiziert

Die 19-jährige aus Winkel im Zürcher Unterland führte in Edmonton (Ka) die Entscheidung nach 1,5 km Schwimmen und 40 km Radfahren auf der abschliessenden 10-km-Laufstrecke herbei. Spirig distanzierte die Italienerin Beatrice Lanza mit 15 Sekunden Vorsprung. Dritte wurde Junioren-Europameisterin Jody Swallow aus Grossbritannien. Bei den Junioren verpasste Europameister Sven Riederer als Neunter einen Podestplatz um 65 Sekunden.

Spirig liess sich auf ihrem Weg zum Triumph selbst von einem Sturz nicht aufhalten. Denn auf der regennassen Radstrecke rutschte sie beim Wendepunkt nach rund sieben Kilometern weg, konnte sich aber mit Schürfungen sofort aufrappeln und weiter fahren.

Das Schweizer Ausnahmetalent kam im Schwimmen als 24. aus dem Wasser. Spirigs Rückstand auf die Junioren-Europameisterin Jody Swallow betrug 85 Sekunden. Auf der zweiten von drei Radrunden schloss die Schweizerin mit fünf weiteren Athletinnen zur Spitze auf. Die von da an 19-köpfige Spitzengruppe blieb bis zum Wechsel beisammen.

Krönung der Junioren-Laufbahn

Spirig ging als Fünfte in die Wechselzone und nahm auf dieser Position auch ihre abschliessende Lieblingsdisziplin in Angriff. Bereits nach 200 Meter übernahm die laufstarke Zürcher Unterländerin die Führung. Nach 1,5 Kilometern vermochte nur noch die Italienerin Beatrice Lanzmann (It) zu folgen. Bei Kilometer 7 beschleunigte Spirig nochmals und zog davon, weil sich die ebenfalls laufstarke Swallow näherte. Spirig war im Ziel überglücklich: «Eine Medaille war immer mein Ziel. Doch die Goldmedaille ist natürlich phantastisch.»

Für Nicola Spirig ist dieser Triathlon-Titel die bisherige Krönung ihrer Junioren-Laufbahn. Vor zwei Jahren in Montreal war sie bereits Junioren-WM-Zweite gewesen. Ausserdem ist sie aktuelle Junioren-Weltmeisterin im Duathlon. Weiter zieren als bedeutende Auszeichnungen ein Duathlon-EM- sowie Triathlon-Junioren-EM-Titel (1999) ihr Palmarès. In der Leichtathletik gewann die Gymnasiastin noch zwei Cross-EM-Silbermedaillen. Ausserdem lief sie in diesem Jahr bereits Schweizer Juniorinnen-Rekord über 10 000 Meter (35:04).

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.