Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

UmzingelteZigaretten-Schmuggler

Weiterer Erfolg gegen den Zigarettenschmuggel in Italien: 17 Haftbefehle wurden ausgestellt.

(Keystone)

Die Staatsanwaltschaft von Bari hat 17 Haftbefehle gegen mutmassliche Zigaretten-Schmuggler ausgestellt. Gesucht werden auch vier Schweizer.

Sechs Firmensitze und die Häuser von drei Privatpersonen wurden in der Schweiz durchsucht, wie die Bundes-Anwaltschaft (BA) bestätigte. Es handelte sich um einen Schweizer Bürger und zwei in der Schweiz ansässige Ausländer.

Aktenmaterial sei beschlagnahmt worden, erklärte BA-Sprecher Hansjürg Mark Wiedmer. Es habe aber keine Verhaftungen bei der Aktion gegeben, welche die Kantonspolizeien vom Tessin und der Waadt in Zusammenarbeit mit der Bundeskriminalpolizei ausgeführt haben.

Erneute Rechtshilfe

Grundlage zu dieser Aktion sei ein Ersuchen der italienischen Behörden vom 19. Februar gewesen. Die Ermittlungen stünden in Zusammenhang mit dem Dossier von Gerardo Cuomo, dem mutmasslichen italienischen Zigaretten-Schmuggler, der in Lugano in Untersuchungs- und Auslieferungshaft sitzt.

Gleichzeitig zur Hausdurchsuchungsaktion in der Schweiz hat die Anti-Mafia-Behörde von Bari 17 Haftbefehle ausgestellt. Gegen insgesamt 23 Personen wird ermittelt, von diesen wurden mehrere in Italien verhaftet. Es soll sich aber nur um Helfer handeln, wie es an einer Medienkonferenz der Staatsanwaltschaft in Bari hiess.

Als Drahtzieher des Zigarettenschmuggels via Montenegro und Apulien, dessen Gewinne über die Schweiz gewaschen werden, sieht die Anti-Mafia-Behörde die in der Schweiz ansässigen Personen. Ihnen wird Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung, Zigarettenschmuggel und Geldwäscherei vorgeworfen.

Franco Della Torre im Visier

Im Visier der Behörden von Bari ist insbesondere der Tessiner Franco Della Torre. Er verfügt über eine Importbewilligung von Montenegro für die Einfuhr von Zigaretten. Seine Firma und sein Wohnhaus im südlichen Tessin wurden durchsucht.

Laut dem Staatsanwalt von Bari, Giuseppe Scelsi, soll es sich bei Della Torre um einen Kopf der illegal operierenden Organisationen handeln. Er habe eine von vier "Subkonzessionen" an Gerardo Cuomo vergeben. Cuomo soll verglichen mit Della Torre aber nur "ein kleiner Fisch" sein.

Della Torre war in Zusammenhang mit der "Pizza Connection" 1993 vom Tessiner Kassationsgericht zu einer Haftstrafe von 18 Monaten bedingt verurteilt worden.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×