Versicherungsbranche ist weiter gewachsen

Die schweizerische Versicherungswirtschaft hat sich im Jahr 2008 in einem äusserst volatilen Umfeld gut gehalten. Dies teilte der Branchenverband am Dienstag mit.

Dieser Inhalt wurde am 20. Januar 2009 - 15:08 publiziert

Das Lebensversicherungs-Geschäft zog im Vergleich zum Vorjahr um über 2% an, wie der Schweizerische Versicherungsverband (SVV) festhielt. Im Bereich Kollektiv-Leben stieg das Prämien-Volumen um beinahe 3%. Während das Einzelleben-Geschäft ein Wachstum von gut 1% aufwies.

Das Schadenversicherungs-Geschäft hingegen wurde gebremst und legte nur um 0,5% zu. Grund dafür ist die Verschärfung des Wettbewerbs in einem weitgehend gesättigten Markt.

Die schweizerische Versicherungswirtschaft steht laut dem Branchenverband trotz der globalen Finanzmarktkrise solide da. Der SVV erwartet, dass die Ergebnisse im Versicherungsgeschäft positiv ausfallen, die Anlageergebnisse jedoch durch die Finanzmarktkrise beeinträchtigt werden.

Für das neue Jahr gibt sich die Versicherungsbranche vorsichtig optimistisch: Halte sich der Druck der Finanzmärkte in überschaubaren Grenzen, bestünden gute Aussichten auf eine positive Geschäfts-Entwicklung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen