Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Von Zuhause nach Hause Weltatlas der Schweizer Orte

Die Schweiz ist nicht das einzige Land, in dem man Städtenamen wie Bern, Zürich oder Genf findet. Schweizer Auswanderer, die sich auf den verschiedenen Kontinenten niedergelassen hatten, nannten ihr neues Zuhause oft nach ihrem alten.

Die Journalistin Petra Koci war fasziniert, als sie entdeckte, wie viele solcher Orte es gibt. Darauf beschloss sie, einige von ihnen aufzusuchen. Auf der Suche nach Städten und Dörfern, welche die Namen aus allen drei offiziellen Landesprachen (Deutsch, Französisch, Italienisch) trugen, reiste sie rund um die Welt. Nun hat sie ein Buch mit dem Titel "Weltatlas der Schweizer Orte" publiziert, in dem sie ihre Entdeckungen beschreibt.

Die Geschichte der "Schweizer" Orte könnte unterschiedlicher kaum sein: Einige haben sich zu blühenden Städten entwickelt, die stolz auf ihre Beziehung zur Schweiz sind. Bei anderen hingegen ist die Swissness fast gänzlich verschwunden.

Berne, Indiana, hat sogar einen eigenen "Zytgloggeturm" aufgestellt, inspiriert durch den berühmten Uhrenturm in der Bundesstadt Bern.

Zwei italienischsprachige Städte gaben ihren Namen sehr unterschiedlichen Orten. Villa Lugano etwa ist ein heruntergekommenes Quartier in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, wo nur noch der Baustil des Bahnhofs an die Schweiz erinnert, während Locarno Springs zu einer ländlichen Siedlung in Australien gehört, wo noch immer viele Nachkommen von Tessiner Familien wohnen.

In Algerien hat das einst St. Maurice benannte Dorf seinen Namen ganz geändert. Nur ein paar Gebäude erinnern noch an die Schweizer Präsenz.

Die Dörfer, die einst von Schweizern entlang der Wolga gegründet wurden, haben ihre Namen ebenfalls verloren, jedoch eine Spur zu ihren Ursprüngen beibehalten. Basel heisst nun Vasilyevka (Vasiliy ist das russische Pendant zum Namen Basil), und Unterwalden heisst Podlesnoye, was ebenfalls "unter dem Wald" bedeutet.

Merkwürdigerweise fand die Autorin auch ein Zürich in den Niederlanden, das absolut keinen Bezug zur Schweiz hat: der Name stammt von einem altfriesischen Wort, das "südliche Küste" bedeutet.

(Text: Julia Slater, swissinfo.ch, Bilder: Benno Gut, aus: Petra Koci: Weltatlas der Schweizer Orte, Zürich: Limmat Verlag, 2013)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.