Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Weitere Bronzemedaille

Sven Riederer holt im Triathlon eine Bronzemedaille.

(Keystone)

Drei olympische Medaillen für die Schweiz innerhalb von 18 Stunden: Der Triathlet Sven Riederer hat mit Bronze am Donnerstag in Athen nahtlos an den Medaillensegen vom Vortag angeschlossen.

Das Schweizer Team an den Olympischen Spielen 2004 hat damit bisher fünf Medaillen erobert.

Neben Riederer waren auch seine Landsmänner Olivier Marceau und Reto Hug an den Start gegangen. Das Schweizer Trio war zusammen von der Schwimmstrecke noch innerhalb des sehr breiten Spitzenfeldes in die Wechselzone gegangen.

Während Sven Riederer und Olivier Marceau sehr schnell die Führung auf dem Velo übernahmen, fiel der eher laufstarke Reto Hug deutlich zurück. Die 40 Kilometer lange Radstrecke absolvierten Riederer und Marceau an vorderster Front.

Riederer in Dreiergruppe vorne

Im Laufen setzte sich auf den ersten Kilometern eine Dreiergruppe aus Sven Riederer und Dougherty und Carter ab. Eine Verfolgergruppe mit Olivier Marceau blieb ihnen aber auf den Fersen.

Während sich aus dieser Gruppe bei der Zeitmarke 1:30 Stunden der Australier Greg Bennet löste, gelang Marceau kein Vorstoss mehr, aber es genügte immerhin für ein olympisches Diplom.

Riederer musste sich in der letzter Runde sichtlich quälen und konnte beim Endspurt der beiden Neuseeländer nicht mehr mitziehen. Von hinten sassen dem Schweizer die Verfolger im Nacken. Schliesslich wurde aber klar, dass ihm die Medaille nicht mehr zu nehmen sein würde und er genoss den letzten Meter unter dem Jubel der Fans.

Nach MacMahons Gold

Nach Gold und Bronze durch Brigitte McMahon und Magali Messmer in Sydney ist Riederers Bronzemedaille schon die dritte Schweizer Auszeichnung im Triathlon, der erst seit dem Jahr 2000 im Olympia-Programm figuriert.

Die Bronzemedaille von Sven Rieder folgte auf den Erfolg der Beachvollevballer Patrick Heuscher und Stefan Kobel, die am Mitttwochabend ebenfalls Bronze erkämpft hatten und auf die Silbermedaille der Bahnfahrer Bruno Risi und Franco Marvulli. Insgesamt haben die Schweizer Athletinnen und Athleten damit in Athen bis Donnerstag fünf Medaillen geholt.

swissinfo und Agenturen

In Kürze

Schweizer Medaillen in Athen:

Gold von Marcel Fischer im Fechten
Silber von Bruno Risi und Franco Marvulli beim Bahnrennen
Bronze von Karin Thürig im Radfahren
Bronze von Patrick Heuscher und Stefan Kobel im Beachvolleyball
Bronze von Sven Riederer

Infobox Ende


Links

×