Navigation

Glückskette sammelt 11 Millionen für Erdbebenopfer

Dieser Inhalt wurde am 06. Mai 2015 - 08:24 publiziert

An ihrem nationalen Sammeltag hat die Glückskette am Ende des Tages über 11 Mio. Franken für die Opfer des Erdbebens in der Himalaya-Region gesammelt. Bereits nach dem ersten Spendenaufruf vom 25. April waren mehr als 6 Mio. zusammengekommen. Damit beläuft sich die Hilfe der Schweizer Bevölkerung auf mehr als 17 Mio. Das Geld soll in Nothilfe und Wiederaufbau-Projekte fliessen. Tony Burgener, Direktor der Glückskette, nimmt Stellung zu den Fragen der SRF-Sendung "10vor10" vom 5. Mai. 

Externer Inhalt


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen