Navigation

Zusammenschluss an der Spitze

Servette freut sich über seinen Sieg gegen die Grasshoppers. Keystone

Titelverteidiger St. Gallen liegt bei Halbzeit der NLA-Finalrunde weiterhin an der Tabellenspitze. Die Grasshoppers haben die Chance zum Vorstoss auf Platz 1 verpasst. Sie verloren gegen Servette mit 0:1 und fielen auf den dritten Tabellenplatz zurück.

Dieser Inhalt wurde am 16. April 2001 - 20:40 publiziert

St. Gallen führt die Tabelle immer noch an, obwohl er in Basel am Samstag nur 1:1 spielte. Verfolger Grasshoppers hat am Montag (16.04.) in Genf gegen Servette mit 0:1 verloren. Servette gewann dank einem Lucky-Punch von Ersatzmann Léonard Thurre in der 86. Minute.

Die Zürcher wurden von Lugano auf den dritten Platz verdrängt, weil der Wintermeister in Lausanne deutlich mit 3:0 gewann. Denn Lugano kommt in der Finalrunde offensichtlich auf Touren. Nach einem schlechten Start mit nur einem Punktegewinn aus vier Spielen erreichte der Qualifikations-Sieger am Montag den zweiten Sieg in Folge.

Auf den fünften Platz vorgerückt ist der FC Zürich nach seinem 3:1-Heimsieg über Sion. Der FCZ liegt jetzt nur noch drei Punkte hinter Leader St. Gallen zurück. Zum FCZ-Sieg wesentlich beigetragen hat Kanga Akele. Der Stürmer steuerte das 2:1 bei und gab zum dritten Zürcher Treffer die Vorlage.

Eng beieinander

Nach dem siebten Spieltag ist es im Kampf um den Meistertitel erneut zum Zusammenschluss gekommen: Gleich sieben Mannschaften liegen nur vier Zähler auseinander.

Sollte Schlusslicht Sion am Donnerstag das Wiederholungsspiel gegen Servette erneut gewinnen, würden auch die Walliser bis auf vier Punkte zu Spitzenreiter St. Gallen aufschliessen. Siegen die Genfer, dann würden sie einen Sprung vom 7. auf den 4. Platz machen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.