Die Zukunft des Transports Welche Länder testen fahrerlose Autos?

An Autosalons wie jenem in Genf liegt die Frage in der Luft, wann sich Autos ohne Fahrer fortbewegen können. Doch zuerst muss sich die Technologie im Alltag bewähren. Diese Karte zeigt, wo auf der Welt in diesem Bereich geforscht wird und wo Tests durchgeführt werden.

Klicken Sie auf das Icon, um mehr über den jeweiligen Testbetrieb zu erfahren.

Grosse Autohersteller wie Volkswagen, Ford und Audi führen seit Jahren Tests mit selbstfahrenden Autos durch, und einige Topmanager haben völlig selbständig fahrende Autos bis 2020 versprochen. Kürzlich sorgte Elon Musk von Tesla mit seiner Ankündigung für Schlagzeilen, sein Unternehmen werde innerhalb der nächsten zwei Jahre ein vollautonomes Auto vorstellen.

In der Schweiz wurden bereits einige Tests mit selbstfahrenden Autos durchgeführt. In Sitten, Kanton Wallis, war es ein Postauto, auf Zürichs Strassen kurvte ein Auto herum. In Europa scheinen sich Bewährungsproben auf den öffentlichen Verkehr zu fokussieren, während in anderen Ländern wie den USA, wo grössere Distanzen zurückgelegt werden, das Hauptaugenmerk eher auf Privatwagen gelegt wird.

Die Testfahrten gehen aber nicht immer glimpflich über die Bühne. Kürzlich verursachte eines von Googles selbstfahrenden Autos einen kleinen Unfall mit einem Stadtbus. Es blieb beim Blechschaden.

Am Autosalon Genf, der noch bis zum 13. März dauert, wurden mehrere Autos mit selbstfahrenden Elementen vorgestellt. So kann ein Auto etwa selbständig – immer noch mit einer Person am Steuer – auf Autobahnen fahren. Und die italienische Firma ED Design stellte in Genf den Prototypen eines vollautonomen Rennwagens vor, mit dem sie hoffen, bis 2025 an einem wichtigen Autorennen teilzunehmen.

Demnächst wird swissinfo.ch in einem Artikel der Frage nachgehen, wie sich Schweizer Startups in dem noch jungen Markt für selbstfahrende Autos behaupten.

×