Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Sion zum 11. Mal Sieger im Cupfinal

Der FC Sion bleibt im Schweizer Cupfinal unbezwingbar. Die Walliser besiegten am Mittwochabend bei ihrer 11. Finalteilnahme die Berner Young Boys 3:2. Vor und nach der Partie kam es in Bern zu Ausschreitungen; die Polzei nahm 60 Personen fest.

Im Final im mit 32'000 Zuschauern ausverkauften Stade de Suisse in Bern schlugen die "unbesiegbaren" Sittener die Young Boys mit 3:2 und setzten damit die erstaunliche Cupfinal-Serie mit elf Endspielen und elf Siegen fort.

Zum Matchwinner avancierte Afonso, der in der 88. Minute mit einem Sololauf den Bernern den Gnadenstoss versetzte.

Bis zur 41. Minute lagen die Vorteile klar bei YB: Yapi mittels Foulpenalty und ein Eigentor Aliouis brachte YB eine komfortable 2:0-Führung ein. Obradovic brachte die Spannung mit seinem Anschlusstreffer kurz vor Halbzeit aber wieder zurück in die Partie.

Sion schaffte den Ausgleich, als sieben Minuten nach Wiederanpfiff Sarni das 2:2 erzielte. Der sehenswerte Siegestreffer Afonsos versetzte die 16'000 Walliser Anhänger im Stadion schier ins Delirium.

Die Young Boys gingen wieder einmal leer aus. Seit 22 Jahren warten sie auf ihren nächsten Titel. Letztmals hatten sie 1987 gegen Servette den Cup gewonnen.

Hochrisikospiel

Der Cupfinal zwischen den Rivalen YB und Sion war im Vorfeld zur Hochsicherheitspartie erklärt worden. Dennoch kam es schon vor dem Anpfiff zu Ausschreitungen und Sachbeschädigungen.

Die Zusammenstösse verfeindeter Fangruppen setzten sich auch nach Spielende fort. Insgesamt nahm die Polizei bis nach Mitternacht rund 60 Personen fest.

Die Sittener Fans besammelten sich vorgängig nicht wie vorgesehen auf der Schützenmatte, sondern blockierten über längere Zeit den Hauptbahnhof. Dort kam es zu Behinderungen für die Bahnreisenden, Sachbeschädigungen und massiven Verunreinigungen.

Auf den getrennten Routen, auf welchen die Anhänger anschliessend ins Stadion zogen, kam es zu Sachbeschädigungen und Schlägereien.

Nach dem Spiel kam es zu weiteren Scharmützeln. Die Polizei musste die Gruppen mit dem Einsatz von Gummischrot trennen. Mehrere Personen wurden leicht verletzt.

swissinfo.ch und Agenturen

Young Boys - Sion: 2:3

Stade de Suisse: 32'000 Zuschauer (ausverkauft)

Schiedsrichter Claudio Circhetta

Tore: 22. Yapi (Foulpenalty) 1:0. 37. Alioui (Eigentor) 2:0. 41. Obradovic 2:1. 52. Sarni 2:2. 88. Afonso 2:3.

Infobox Ende

84. Cupfinal seit 1925

Der Schweizer Cupfinal wurde 1925 zum ersten Mal ausgetragen.

Die beiden Finalteilnehmer, die Young Boys und der FC Sion, trafen nach 1980, 1991 und 2006 zum vierten Mal im Cupfinal aufeinander.

Die Walliser gingen in bisher 11 Finalspielen jedes Mal als Sieger vom Platz.

Die Berner Young Boys holten den Pokal bisher 6 Mal in 12 Finalpartien.

Infobox Ende

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.