Navigation

Türe Nummer 4: Kanton Wallis

Die Walliser Spezialität Cholera – von wo kommt ihr Name? princess

Da wären wir wieder bei einem speziellen Namen, über dessen Herkunft sich Experten nicht einig sind: Die Walliser Spezialität Cholera – ein Gemüsekuchen mit Lauch, Kartoffeln, Käse und Äpfeln.

Dieser Inhalt wurde am 04. Dezember 2019 - 00:15 publiziert

Es heisst, dass dieses Gericht um 1830 wegen der Cholera-Epidemie erfunden wurde. Die Leute durften damals ihre Häuser wegen der Ansteckungsgefahr nicht verlassen und mussten sich aus dem Garten und von ihren Vorräten ernähren.

Wahrscheinlicher ist jedoch eine Verwandtschaft mit dem Wort Kohle – Walliserdeutsch Chola oder Cholu, weil der Kuchen mit Hilfe von Kohlen gebacken wurde.

Unsere App 📱SWI plus📱 liefert Ihnen täglich ein kompaktes Briefing, das Ihnen eine schnelle Übersicht über die wichtigsten Debatten und medialen Themen in der Schweiz bietet.

Mit 📱SWI plus📱 wollen wir aber auch erfahren, was Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer beschäftigt und interessiert. 

Hier gehts zum Download: 
👉 AndroidExterner Link oder 👉 iPhoneExterner Link

End of insertion

Das Rezept:

Zutaten: 

500g Blätterteig; 40g Butter; 200g Raclette-Kartoffeln; 200g Äpfel; 200g Lauch; 200g Zwiebeln; 250g Walliser Raclette-Käse AOP; Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und in einer Bratpfanne mit Butter andünsten. 

Den Lauch der Länge nach halbieren und unter dem kalten Wasser waschen. Anschliessend die Hälften in Streifen von 2 bis 3cm schneiden und sie während maximal 3 bis 5 Minuten in leicht kochendem Salzwasser blanchieren.

Abtropfen lassen und unter fliessendem, kaltem Wasser abschrecken, um den Garprozess zu unterbrechen.

Die Äpfel in kleine Würfel schneiden und in einer Bratpfanne mit Butter anbraten. Die Zwiebeln, den Lauch und die Äpfel vermengen und würzen. 

Die Kartoffeln während 25 Minuten in kochendem Wasser kochen lassen. Anschliessend die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel von ca. 2 cm schneiden. Diese zur Apfel-Lauch-Zwiebelmischung geben. 

Den Raclette-Käse reiben und zur Mischung geben. Eine tiefe Form mit Blätterteig auslegen und die Mischung darauf verteilen. Mit Blätterteig zudecken. Im Ofen eine Stunde bei 170°C backen.

(Quelle: www.valais.chExterner Link)


Der Advent ist – zumindest in der Schweiz – die Zeit der Mandarindli, Weihnachtsguetzli und des Glühweins. Er ist aber auch die Zeit der Besinnlichkeit, des Lichts, der Vorfreude, Familie und Heimat. Ebendiese Heimat möchten wir Ihnen in der Vorweihnachtszeit Tag für Tag, Adventstürchen für Adventstürchen näherbringen.

Wir begleiten Sie durch die Adventszeit und stellen Ihnen jeden Tag eine kulinarische Spezialität aus einem anderen Kanton vor. Ein Stück Heimat also – egal, wo Sie gerade sind.

Und falls Sie die Lust zum Nachbacken oder -kochen packt, liefern wir Ihnen gleich das Rezept dazu.

End of insertion

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.