Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Andreas Küttel gewinnt Schanzenspringen in Engelberg

Andreas Küttel (Mitte) hat einen guten Grund zum Jubeln. Schlierenzauer und Morgenstern wirken etwas enttäuscht.

(Keystone)

Zum ersten Mal gewinnt ein Schweizer das Weltcup-Springen auf der Schanze im Feriensportort Engelberg.

Der Einsiedler Andreas Küttel profitierte auf der Titlis-Schanze überraschend von einem Sturz des Bestplatzierten Andreas Kofler nach dem ersten Durchgang.

"Das Glück war auf meiner Seite", sagte ein überglücklicher Andreas Küttel nach dem Überraschungssieg vor rund 10'000 Zuschauern.

Der 28-jährige Einsiedler setzte sich dank einem tollen Satz auf 136 m im zweiten Durchgang vor Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern durch.

Qualifikationssieger Küttel hatte nach dem ersten Durchgang als Zweiter zwar 7,1 Punkte Rückstand auf den Österreicher Andreas Kofler.

Der Führende nach dem ersten Durchgang riskierte im Final jedoch alles und kam bei der Landung zu Fall. Trotz Tagesbestweite wurde er Fünfter.

Weltmeister und Doppelolympiasieger Simon Ammann stürzte schon im ersten Durchgang und musste sich mit Rang 24 bescheiden. Guido Landert wurde 31.

"Ein Sturz ist bitter, ich hatte das letzte Woche auch erlebt", kommentierte Küttel.

Erst zum 2. Mal

Küttels Triumph ist erst der zweite Weltcupsieg eines Schweizers im eigenen Land, nachdem Hansjörg Sumi 1980 in Gstaad das Springen gewonnen hatte.

Für Küttel war es der fünfte Weltcupsieg seiner Karriere. Zuvor hatte er sich in Lillehammer (2005), Harrachov (2005), Kuopio (2006) und Garmisch-Partenkirchen (2007) durchgesetzt.

Mit dem Sieg von Küttel ging die eindrückliche Siegesserie von Thomas Morgenstern zu Ende. Der Olympiasieger hatte die ersten sechs Wettkämpfe des Winters gewonnen.

Er hätte den Rekord der längsten Siegesserie am Sonntag für sich allein beanspruchen können. Nun muss er ihn vorläufig mit den Finnen Janne Ahonen und Matti Hautamäki teilen.

Am Samstag 7.

Nach dem ersten von zwei Springen auf der Titlis-Schanze in Engelberg am Samstag hatte sich die Euphorie im Schweizer Lager noch in Grenzen gehalten.

Die Schweizer Andreas Küttel als Siebter und Simon Ammann als Zwölfter waren unter den Erwartungen geblieben.

swissinfo und Agenturen

Fakten

Key Facts:
Schlussklassement Weltcup-Springen Engelberg
1. Andreas Küttel (Sz) 252,7 (125,5 m/136 m)
2. Gregor Schlierenzauer (Ö) 248,9 (124,5/136)
3. Thomas Morgenstern (Ö) 246,6 (124,5/135)
Die weiteren Schweizer:
24. Simon Ammann (Sz) 205,0 (123,5/126,5)
31. Guido Landert (Sz) 186,0 (116,5/113,5)

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×