Eishockey-Niederlage gegen Norwegen

Die Siegesserie der Schweiz an der Weltmeisterschaft in Deutschland ist zu Ende: Ausgerechnet gegen die schwächer eingestuften Norweger setzte es für die Spieler von Coach Sean Simpson eine 3:2-Niederlage ab.

Dieser Inhalt wurde am 17. Mai 2010 - 18:48 publiziert

4:0 hatten die Eisgenossen die Skandinavier im letzten Test vor der A-WM dominiert. Im Ernstkampf hat der Aussenseiter nun den Spiess umgekehrt. Dank Toren von Anders Bastiansen, Lars Erik Spets und Mats Zuccarrello fügte Norwegen der bisher überzeugenden Schweiz die erste – empfindliche – Niederlage zu.

Die Weichen für den dreifachen Punktgewinn stellten die Norweger bereits im ersten Drittel, das sie 3:1 gewannen. Das Tor für die Schweiz schoss Thibaut Monnet. Den Anschlusstreffer erzielte Julien Vauclair erst in der 58. Minute.

Nach den sensationellen Siegen gegen Kanada und Tschechien spielten die Schweizer in Mannheim für einmal ohne Herzblut.

Dennoch ist für die Schweizer bei einem Erfolg gegen Schweden bereits am Dienstag der Gruppensieg weiterhin möglich. Norwegen wahrte seine Chance auf die nächste Runde mit dem ersten Sieg in der Zwischenrunde.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen