Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Kurszentrum Ballenberg Handwerk hat goldenen Boden

Der technische Fortschritt und die Globalisierung der Wirtschaft haben den traditionellen Handwerksberufen in der Schweiz stark zugesetzt. Doch in letzter Zeit ist es zu einer Wiederentdeckung einiger dieser Berufe gekommen, die für viele zu einem Hobby geworden sind. Das Kurszentrum Ballenberg im Berner Oberland führt in die Geheimnisse dieser Berufe ein.

Sie kommen aus verschiedenen Regionen und Berufen, ihre Motivation ist sehr unterschiedlich. Doch alle Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer im Zentrum Ballenberg fühlen sich von der Möglichkeit angezogen, etwas von Hand zu erschaffen – ein Charakteristikum der traditionellen Handwerksberufe.

Der Kurs "Möbel, Fenster, Türen reparieren" drückt den Wunsch besonders stark aus, sich althergebrachte Kenntnisse und Techniken anzueignen, um etwas mit den eigenen Händen zu schaffen, zu reparieren, restaurieren oder anzupassen. Tatsächlich gehören Reparaturen und Langlebigkeit untrennbar zum Konzept des Handwerks.

Unter Leitung von Urs Lareida, einem in diversen Fachrichtungen der Restauration und Erhaltung historischer Gebäude spezialisierten Handwerksmeister, der auf jahrzehntelange Erfahrung zurückblicken kann, lernen die Kursteilnehmer die Tricks des Gewerbes.

Noch bevor sie Hand anlegen, ist es jedoch wichtig, zu wissen, welches die geeignetsten Werkzeuge und die besten Materialien sind. Der Kursleiter beurteilt ihre Übungs-Arbeiten, erklärt wie sie vorzugehen haben, hilft und erteilt Ratschläge. Die Teilnehmer profitieren aber auch vom Austausch von Ansichten und Erfahrungen der anderen "Schüler".

 

(Bilder: Christoph Balsiger, swissinfo.ch; Text: Sonia Fenazzi, swissinfo.ch)