Navigation

Bund stoppt Überwachung von IV-Bezügern

Wer eine IV-Rente bezieht, muss vorläufig nicht mehr damit rechnen von einem Detektiv beschattet zu werden, wenn die IV-Stelle einen Missbrauch wittert. Der Bund hat die IV-Stellen angewiesen, verdeckte Observationen zu stoppen. Er zieht damit die Konsequenzen aus einem Bundesgerichtsurteil: Das Gericht kam zum Entschluss, dass die gesetzliche Grundlage für solche verdeckten Überwachungen fehle.

Dieser Inhalt wurde am 03. August 2017 - 08:15 publiziert
swissinfo.ch/ka und SRF (Tagesschau vom 02.08.2017)
Externer Inhalt

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.