Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Money Diary Wie lebt eine Beraterin mit netto 8195 Franken?

In losen Abständen lassen wir Menschen in der Schweiz eine Woche lang Tagebuch führen über ihre Ausgaben. Damit wollen wir unseren Lesern und Leserinnen im Ausland eine Vorstellung von Löhnen, Ausgaben und Lebenshaltungskosten in der Schweiz geben. Heute: Eine Beraterin mit netto 8195 Franken.

Monatseinkommen netto

Als Beraterin mit einem Masterabschluss in Betriebswirtschaft bei einem Pensum von 90% rund 8195 CHF. Im Lohn enthalten sind 50 CHF Spesen für das Handy-Abonnement. Zusätzlich finanziert die Firma Halbtax-Abo für die öffentlichen Verkehrsmittel.

Infobox Ende
Grafik Budget
(Kai Reusser / swissinfo.ch)

Montag

Ich bin bei einem Dienstleister angestellt. Wir sind eine kleine Firma mit zwölf Mitarbeitern und arbeiten für verschiedene Unternehmen als externe Mitarbeiter. Montags treffen wir uns immer in unserem Büro zur internen Abstimmung über Kunden, Rekrutierung und interne Projekte. Diese Woche darf ich am Mittag aus einer Weiterbildung berichten und anschliessend gibt es Risotto mit selbst gesammelten Pilzen einer Teamkollegin. Am Nachmittag muss ich noch zu einem Kunden. Solange noch kein Schnee auf der Strasse liegt, fahre ich mit dem Motorrad durch die Stadt. Nach meinem Kundenworkshop kehre ich zurück in die Homebase, hole kurz meine Sporttasche und fahre ins Fitnesscenter für eine Stunde Gruppenfitness. Anschliessend gehts zurück ins Büro. Zum Abendessen gibt's Resten vom Wochenende - ich esse vor dem Bildschirm im Büro. Nach circa zwei Stunden geht's nach Hause, um den Tag ausklingen zu lassen. 

Ausgaben: 20.- (Sport)

Dienstag

Heute werde ich morgens mit dem Auto vor der Haustüre abgeholt und direkt zum Kunden gebracht. Nachmittags unterstütze ich einen Teamkollegen bei einem Workshop. Da ich noch ein paar Dinge vorbereiten muss, wechsle ich kurz vor dem Mittag mit dem Bus in die Homebase. Zu Mittag gibt's nochmals Couscous-Salat-Resten vom Wochenende. Der Workshop endet etwas früher als erwartet, weshalb ich zum Glück auch noch Zeit finde, Kaffeekapseln zu besorgen, bevor ich mich mit Freunden zum Abendessen treffe. 

Ausgaben: 2.80 (ÖV), 96.30 (Abendessen), 31.20 (Kaffee)

Mittwoch

Am Mittwoch schaffe ich's seit langem wieder einmal morgens ins Gruppenfitness zu gehen, welche um 6.30 startet. Danach fahre ich mit dem Motorrad zum Kunden. Da es noch kein Frühstück gab, gibt es einen Milchkaffee und ein Früchtebrötchen aus der Kantine. Mittags gehe ich gemeinsam mit ein paar Arbeitskollegen in der Kantine essen. Im Laufe des Nachmittags wechsle ich zurück in die Homebase, da ich für Freitag noch einen Workshop vorbereiten muss. Zudem ist heute Teamevent angesagt. Wir gehen gemeinsam Kochen in der Kitcheria (ein Koch-Event der Migros).

Ausgaben: 20.- (Sport), 21.50 (Essen & Trinken)

Donnerstag

Am Donnerstag ist World Usability Day in Rapperswil. Morgens um halb Acht gehe ich mit dem Zug Richtung Zürichsee. Networking und Vorträge - das ist der Kern dieses Events. Der Tag wird von meiner Firma finanziert, da dies unter Weiterbildung läuft. Den Abend verbringe ich nach einem kurzen Einkauf im Migros zuhause. 

Ausgaben: 35.90 (Einkauf)

Freitag

Freitags bin ich meistens in der Homebase. Heute muss ich Kundenworkshops vorbereiten. Nach 3,4 Stunden Vorbereitung gehe ich über den Mittag ins Fitnessstudio. Zu Mittag gibt es Resten vom Vorabend. Am Nachmittag kommen noch zwei Kunden vorbei, um eine Workhopserie vorzubesprechen. Den Abend darf ich mit einem Freund beim Wildessen geniessen. 

Ausgaben: 10.- (Trinkgeld Abendessen, für's Essen wurde ich eingeladen)

Samstag & Sonntag

Heute Abend ist die alljährliche Musikunterhaltung in meinem Heimatdorf. Auf dem Weg Richtung Ostschweiz mache ich einen Zwischenstopp bei meinem Bruder, wofür ich unterwegs gerade noch zwei Minion-Adventskalender für die Zwillinge gekauft habe. Ich bin mit dem Zug unterwegs. Da ich die Reise schon länger geplant habe, konnte ich ein Sparbillett besorgen. Nachdem ich bei meinem Bruder losgehe, fühle ich mich zunehmends nicht mehr so gut, weshalb ich auf halbem Weg entscheide, zurück nach Bern zu fahren, anstatt in die Heimat. Auf dem Rückweg hole ich mir noch kurz etwas zum Essen. Das restliche Wochenende verbringe ich zuhause, um einer Grippe zu entkommen :-) 

Finanziell gibt es noch drei Ausgaben am Sonntag. 159 Franken, um den Inhalt eines verschollenen Pakets zu begleichen und zwei Sparbillette für die Anreise zum Flughafen für den anstehenden Urlaub sowie eine Zugreise in die Ostschweiz fürs kommende Wochenende.

Ausgaben: 5.90 (Adventskalender), 77.10 (ÖV), 14.75 (Einkauf), 159.- (Paketverlust)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.