"Gilberte de Courgenay" ist tot

Die Schweizer Theater- und Filmschauspielerin Anne-Marie Blanc ist am Donnerstag im Alter von 89 Jahren gestorben. Dies teilte ihre Familie am Freitag mit. Bekannt wurde die Schauspielerin 1941 durch die Titelrolle im Film "Gilberte de Courgenay".

Dieser Inhalt wurde am 06. Februar 2009 - 09:26 publiziert

Anne-Marie Fueter-Blanc, eine der "Grandes Dames" der Schweizer Theaterwelt, starb an ihrem Wohnort im Alterswohnheim Zürich-Enge, wie die Familienangehörigen mitteilten.

Die am 2. September 1919 in Vevey geborene Theater- und Filmschauspielerin wurde durch ihre Rolle im Film "Gilberte de Gourgenay" im Jahre 1941 landesweit bekannt und verehrt.

In Franz Schnyders Werk spielte sie eine schöne Wirtstochter, die die Kriegsmoral der Soldaten hochhält. Der Film gilt als Klassiker, der Titelsong wurde ein Gassenhauer.

Sie gehörte dem Ensemble des Zürcher Schauspielhauses an und wirkte in zahlreichen Filmen und TV-Produktionen mit. 1986 wurde Blanc mit dem Hans-Reinhart-Ring ausgezeichnet.

Ihren Bühnenabschied gab sie rund zwei Monate nach ihren 85. Geburtstag am Zürcher Schaupielhaus in "Savannah Bay" von Marguerite Duras.

Blanc war mit dem Filmproduzenten Heinrich Fueter (1911-1979) verheiratet und Mutter von drei Söhnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen