Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

"Ja zu Europa": Schweiz gespalten

Zwei Monate vor der Abstimmung über die Initiative "Ja zu Europa" vom 4. März halten sich Befürworter wie Gegner des Volksbegehrens die Waage. Markant bleibt jedoch weiterhin der Unterschied zwischen den Landesteilen.

45 Prozent der 1000 befragten Stimmberechtigten wären für die Initiative, würde darüber am nächsten Wochenende befunden. 46 Prozent wären dagegen, 9 Prozent sind noch unentschieden. So lautet das Ergebnis einer Umfrage des Lausanner Marktforschungs-Institutes M.I.S.-Trend im Auftrag der Zeitungen "Tages-Anzeiger" und "Le Temps".

Die Unterschiede zwischen den Landesteilen sind markant. In der Westschweiz sind 63 Prozent der Befragten für die Initiative, in der Deutschschweiz nur 39 Prozent.

Die Zeitungen sagen der Initiative jedoch trotz des momentanen Unentschiedens eine Ablehnung voraus. Die Stimmabstinenz der eher europafreundlich gesinnten Jugend sowie das massive Nein der Deutschschweiz könnte zu einen Nein von Volk und Ständen führen.

swissinfo und Agenturen


Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×