Navigation

50 Jahre Europäische Rundfunkunion

Die Europäische Rundfunkunion (EBU) ist am Samstag (12.02.) 50 Jahre alt geworden. An der in Genf angesiedelten weltgrössten Gemeinschaft von Rundfunkanstalten sind 69 nationale Rundfunkanstalten beteiligt, darunter die SRG SSR idée suisse.

Dieser Inhalt wurde am 12. Februar 2000 - 12:37 publiziert

Die Europäische Rundfunkunion (EBU) ist am Samstag (12.02.) 50 Jahre alt geworden. An der in Genf angesiedelten weltgrössten Gemeinschaft von Rundfunkanstalten sind 69 nationale Rundfunkanstalten beteiligt, darunter auch die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft SRG SSR idée suisse.

Generelsekretär der EBU ist der Schweizer Jean-Bernard Münch.

Der Präsident European Broadcasting Union und Intendant des Bayerischen Rundfunks, Albert Scharf, erklärte zum Jubiläum, die EBU sei davon überzeugt, dass öffentlich-rechtlicher Rundfunk im digitalen Zeitalter noch wichtiger sein werde als bisher. Scharf ist seit 1983 in diesem Amt;

1999 gelang es ihm, die Übertragungsrechte der Fussball-Europameisterschaft 2004 für die EBU zu erwerben. "Je mehr die Auswahl an Kanälen durch digitale Technologie zunimmt, desto wichtiger werden verantwortungsbewusste Rundfunkanstalten, die zuverlässige Informationen und Programme für alle bereitstellen", hob Scharf hervor.

Mehr Quantität bedeute nicht mehr Qualität. Die Rolle der EBU und ihrer Mitglieder, allen Bürgern Europas zu dienen, könne mit zunehmender Konkurrenz auf dem Medienmarkt nur grösser werden.

Die EBU unterhält die Eurovisions- und Euroradio-Netzwerke und organisiert den Austausch von Nachrichten, Reportagen und Sportprogrammen. Sie koordiniert Koproduktionen wie den Schlagerwettbewerb Grand Prix Eurovision. Zu ihren Aufgaben gehört auch das Vorantreiben der technischen Entwicklung und Standardisierung.

Die Rundfunkanstalten bieten im Eurovisions-Netzwerk einander zwölfmal täglich Fernsehaufnahmen mit freiem Copyright an. DasNetzwerk der EBU unterhält auch ständige Verbindungen nach Nordamerika und Asien. Im Euroradio-Netzwerk werden jährlich etwa 2'000 Konzerte und Opern, 400 Sportereignisse und 120 Grossveranstaltungen übertragen.

Nach Auflösung der OIRT, der Organisation für Rundfunkanstalten kommunistischer Länder mit Sitz in Prag, im Jahr 1993 erweiterte die EBU ihren Mitgliederbereich Richtung Osteuropa.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.