75 Jahre "Stimme der Schweiz im Ausland"

Aus Anlass des 75. Jahrestages der "Stimme der Schweiz im Ausland", wie der Kurzwellendienst Schweizer Radio International auch genannt wurde, präsentiert swissinfo.ch auf seiner Website eine Auswahl von Radiosendungen, Texten und Bildern aus den vergangenen 75 Jahren.

Dieser Inhalt wurde am 30. Juli 2010 - 14:03 publiziert
swissinfo.ch

"Liebi Schwiizer und Schwiizerinne in Südamerika": Mit diesen Worten leitete der damalige Bundespräsident Rudolf Minger am 1. August 1935 seine Rede an die lateinamerikanischen Auslandschweizer ein. Die "Stimme der Schweiz im Ausland" war geboren. Es war die erste Sendung, die von der SRG SSR über Kurzwelle gesendet wurde.

Damals so modern wie das Internet heute, entwickelte sich die vielsprachige Kurzwellensendung besonders während des Zweiten Welt- und des Kalten Krieges zum international anerkannten "Schweizer Radio International" SRI.

Heute gibt es die Kurzwelle nicht mehr. Die letzten Radioprogramme sind 2004 ausgestrahlt worden. Doch bereits ab 1999 hat swissinfo.ch/SRI News und Hintergründe multimedial übers Internet verbreitet.

Inhaltlich hat sich am staatlichen Auftrag an den Auslanddienst der SRG SSR seit 75 Jahren nicht viel geändert: Verbindung der Auslandschweizer-Communities mit der Schweiz, Präsenz der Schweiz und Förderung ihrer Anliegen im Ausland.

Gerade jetzt steht die Schweiz wieder an verschiedenen Fronten mit verschiedenen Problematiken in der Kritik. Eine mehrsprachige und dennoch gleicherweise journalistisch erläuternde Web-Stimme auf globaler Ebene ist also auch aus staatspolitischen Gründen unverzichtbar.

swissinfo.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen