Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Armee-Engagement für Expo

Bundesrat Samuel Schmid und Expo-Direktorin Nelly Wenger: Gemeinsame Information über die Rolle der Armee an der Landesausstellung.

(Keystone)

Mehr als 10'000 Armeeangehörige sind um die Landesausstellung herum für die Expo.02 tätig. Bundesrat Samuel Schmid sieht darin "eine gewaltige Herausforderung".

Dies sagte der Chef des Departementes für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Donnerstag in Murten, wo er über das VBS-Engagement an der Landesausstellung informierte. Die Expo.02 sei ein verbindliches Versprechen der Schweiz, sich selbst unter einem neuen Blickwinkel zu sehen, fuhr Schmid fort.

Expo-Direktorin Nelly Wenger unterstrich, dass die Armee seit 1896 an jeder Landesausstellung präsent gewesen sei. Dennoch gebe es diesmal ein Novum. Die Ausstellung "Werft" auf der Arteplage Murten sei in Zusammenarbeit der vier Departemente VBS, Äusseres, Justiz- und Polizei und Volkswirtschaft.

Zusammen mit der Grundidee der Ausstellung "Sicherheit in der Offenheit" zeige dies, dass man heute auch in der Armee die Herausforderungen durch Zusammenarbeit lösen müsse.

Auch Kultur und Sport

Die Armee, stellte Wenger fest, mache auch bei den Kultur- und Sport-Events mit. An vier grossen Anlässen werden die Orchester des Schweizer Armeespiels vertreten sein - und zwar innovativ: An den "Piano Lights" (Neuenburg) soll im Konzertsaal moderne Licht-Lasertechnik zum Einsatz kommen; anlässlich der Hip Brass Hop Opera "Under the Bridge" (Neuenburg) begegnen sich Brass Band, Hip Hop, Breakdance und DJ's.

Im Amphitheater von Avenches VD stehen zwei "Glenn Miller"-Abende auf dem Programm, und in Biel findet vom 11. bis 13. Oktober das International Military Big Band Festival statt. Zudem sind mehrere Gratiskonzerte verschiedener Armeespiele auf den Arteplages geplant.

Militär-Weltmeisterschaften

Auch der Armeesport sei an der Expo präsent, teilten die VBS-Verantwortlichen mit. So finden in Biel (Marathon) und in Murten (Fechten) die diesjährigen Armee-Weltmeisterschaften statt. Vorführungen der Schweizer Luftwaffe stehen am 14. Juni und am 16. September in Neuenburg auf dem Programm. Wer (wieder) einmal Militärkost probieren möchte, hat im "Bistro Militaire" in Meyriez FR Gelegenheit dazu.

Seit September 1999 seien 18 Genie-Bataillons, zum Teil 100-prozentig, für Bauarbeiten zugunsten der Landesausstellung im Einsatz gestanden - zum Beispiel für die Arteplage-Plattformen oder Anlagestege, sagte Brigadier Jean-Jacques Duc. "Gratis", fügte er an.

Zivilschutz bis 50'000 Diensttage

Auf den Expogeländen selber werden zwar keine Soldaten im Einsatz stehen. Bei Verkehrsregelungen, Patrouillen (auch auf dem Wasser) oder Katastrophenfällen unterstützten aber Sanitäter, Strassenpolizisten, Rettungstruppen, die Luftwaffe und andere Truppengattungen die zivilen Kräfte.

Der Zivilschutz seinerseits leiste zugunsten der Expo.02 40'000 bis 50'000 Diensttage, wie Paul Thüring, Direktor des Bundesamtes für Zivilschutz, in Murten sagte. Täglich seien 120 bis 150 Zivilschutzangehörige auf den Arteplages. Diese werden von den Kantonen rekrutiert und unterstützen unter anderem die See- und Uferüberwachung, den Sanitätsdienst oder die Fundbüros.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.