Navigation

Bildersturm zog die Leute an

Publikumsrenner in Bern: "Bildersturm - Wahnsinn oder Gottes Wille". http://www.sehepunkte.de/2001/01/3479.html

Die Sonder-Ausstellung "Bildersturm - Wahnsinn oder Gottes Wille?" ist am Ostermontag als erfolgreichste Ausstellung des bernischen Historischen Museums zu Ende gegangen. Insgesamt wurden gut 67'000 Eintritte verzeichnet.

Dieser Inhalt wurde am 18. April 2001 - 13:16 publiziert

Den bisherigen Rekord in der 107jährigen Geschichte des Museums hielt mit über 50'000 Eintritten die Ausstellung "Burgunderbeute" aus dem Jahr 1969. Dem "Bildersturm" bescherten nicht nur die Eintritte volle Kassen. Insgesamt wurden weit über tausend Führungen gebucht und zwei Auflagen des Katalogs ausverkauft.

Die Ausstellung, an der ein etwa 120köpfiges Team mitgearbeitet hatte, dokumentierte den Untergang von Kunstwerken in der Reformationszeit. Zeigt aber auch den Übergang in eine "neu" Zeit, wo - vor allem in den protestantischen Gebieten - die strengen Sitten und die Arbeit als Lebensinhalt Einzug hielten.

Die Ausstellung wird nun vom 12. Mai bis am 26. August im Musée de l'Oeuvre Notre Dame in Strassburg (F) gezeigt.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.