Blue Balls Festival 08 Luzern ist Geschichte

Mit einem Auftritt des Reggae-Stars Shaggy ist das Blue Balls Festival in Luzern zu Ende gegangen. Rund 100'000 Personen besuchten in den letzten neun Tagen die hundert Konzerte rund ums Seebecken.

Dieser Inhalt wurde am 27. Juli 2008 - 12:03 publiziert

Die musikalische Bilanz von Festival-Chef Urs Leierer fällt positiv aus. Dass Black Music in diesem Jahr ein Schwergewicht des Programms bildete, habe sich ausbezahlt.

Überrascht hat den Festivalleiter die englische Soulsängerin Beverley Knight mit ihrem stupenden Auftritt. Als absolutes Highlight wertet Leierer das Konzert der kanadischen Sängerin und Songwriterin K.D. Lang.

Auch die auftretenden Künstler schätzten offenbar die Atmosphäre. So gingen beim Konzert der Neville Brothers aus New Orleans die Wogen hoch. Die achtköpfige Band spielte im Kultur- und Kongresszentrum (KKL) statt der vertraglich vereinbarten 70 Minuten fast zwei Stunden.

Auch Shooting-Star Erykah Badu blieb länger auf der Bühne als vorgesehen. Und Die Söhne Mannheims traten gleich zwei Mal im ausverkauften Luzerner Saal des KKL auf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen