Darkside II

Enrique Metinides/Kurimanzutto, Mexico City/Anton Kern Gallery, New York City

Fotomuseum Winterthur, bis 15. November

Dieser Inhalt wurde am 09. September 2009 - 14:57 publiziert

Nach der Erkundung von fotografierter Sexualität in "Darkside I" im vergangenen Jahr befasst sich das Fotomuseum Winterthur in "Darkside II" mit den Themen Gewalt, Krankheit und Tod.

Gezeigt wird der Weg vom intakten, integren zum versehrten, verwundeten, verstümmelten, verwitternden und verwesenden Körper.

Das aufgegriffene Thema sei wichtig, weil Bilder von Toten zur "Ur-Szene der Fotografie" gehörten, genauso wie die Kriegsberichterstattung, so das Fotomuseum Winterthur.

Tatsache ist: Solche Bilder werden auf dem Markt zu Höchstpreisen gehandelt - und sie schockieren.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen