Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Didier Cuche gewinnt WM-Titel im Super-G

Grund zum Jubeln: Didier Cuche holt den ersten Schweizer WM-Titel im Super-G seit 20 Jahren.

(Keystone)

Die Schweiz hat nach 20 Jahren wieder einen Super-G-Weltmeister: Didier Cuche gewann in Val d'Isère Gold und sicherte sich seinen ersten grossen Titel.

Während der Start der Schweizer Frauen beim WM-Auftakt in Val d'Isère am Dienstag missglückt ist, legte Didier Cuche eine souveräne Siegesfahrt hin.

Auf der äusserst selektiven Strecke, auf der den Athleten einer der schwierigsten Super-G überhaupt vorgesetzt wurde, zeigte sich der Neuenburger hoch überlegen und distanzierte die Konkurrenz um mindestens 99 Hundertstel.

Cuche machte dem Cheftrainer der Männer bei Swiss Ski ein grandioses Geburtstagsgeschenk: Martin Rufener wurde am Mittwoch 50-jährig.

Dritter Schweizer WM-Meister

Cuche ist der dritte Schweizer Weltmeister im Super-G. Bei der WM-Premiere 1987 in Crans-Montana hatte Pirmin Zurbriggen triumphiert, zwei Jahre später in Vail siegte Martin Hangl vor Zurbriggen.

Im vorletzten Winter in Are war Bruno Kernen zudem Dritter geworden. Cuche selber hatte zuvor an Grossanlässen zwei Medaillen gewonnen. An den Olympischen Spielen 1998 in Nagano holte er ebenfalls im Super-G Silber, in Are wurde er im Riesenslalom Dritter.

Peter Fill Zweiter

Zweiter des WM-Auftakts wurde der Italiener Peter Fill, der damit erstmals an Titelkämpfen unter die ersten drei fuhr.

Der drittklassierte dagegen hat schon Erfahrungen mit Siegerehrungen an Grossanlässen. Der Norweger Aksel Lund Svindal, im Dezember Gewinner des Super-G in Beaver Creek, durfte sich zum bereits vierten Mal an einer WM Edelmetall umhängen lassen. In Are wurde er Weltmeister in der Abfahrt und im Riesenslalom, 2005 in Bormio Zweiter in der Kombination.

Übrige Schweizer distanziert

Die anderen Schweizer zeigten solide Fahrten, mehr aber auch nicht. Didier Défago und Carlo Janka belegten hinter dem Liechtensteiner Marco Büchel die Plätze 8 und 9.

Ambrosi Hoffmanns Auftritt dauerte nur eine gute halbe Minute. Der Davoser schied nach einem Torfehler aus.

swissinfo und Agenturen

Resultate Super-G-WM Männer

Gold: Didier Cuche (Sz) 1:19,41

Silber: Peter Fill (It) 0,99 zurück

Bronze: Aksel Lund Svindal (No) 1,02

Ferner 8. Didier Défago (Sz) 1,69; 9. Carlo Janka (Sz) 1,78

Ausgeschieden: Ambrosi Hoffmann (Sz)

Infobox Ende

Das WM-Programm

Montag, 2.: Februar: Eröffnungsfeier

Dienstag, 3.: Super-G Frauen

Mittwoch, 4.: Super-G Männer

Freitag, 6.: Super-Kombination Frauen

Samstag, 7.: Abfahrt Männer

Sonntag, 8.: Abfahrt Frauen

Montag, 9.: Super-Kombination Männer

Mittwoch, 11.: Nationen-Cup

Donnerstag, 12.: Riesenslalom Frauen

Freitag, 13.: Riesenslalom Männer

Samstag, 14.: Slalom Frauen

Sonntag, 15.: Slalom Männer

Infobox Ende

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.