Dritte Niederlage in diesem Jahr für Federer

Roger Federer ist offensichtlich noch weit von seiner Bestform entfernt. Keystone

Der Weltranglistenerste ist gegen den Amerikaner Mardy Fish in Indian Wells, im ersten Masters Turnier des Jahres, mit 6:3, 6:2 deutlich gescheitert.

Dieser Inhalt wurde am 23. März 2008 - 12:26 publiziert

Auch das Ausscheiden im Halbfinal in Melbourne und in der ersten Runde in Dubai bestätigen, dass Roger Federer noch nicht zu seiner früheren Form zurückgefunden hat.

Roger Federer wusste an diesem Samstag Nachmittag kaum, wie ihm geschah. Fish, der im Turnierverlauf mit Igor Andrejew, Nikolai Dawydenko, Lleyton Hewitt und David Nalbandian schon vier Gesetzte bezwungen hatte, spielte grossartig auf, obwohl er nur 34% erste Aufschläge ins Feld brachte.

Der Amerikaner prügelte auf fast alle Bälle ein und drängte Federer immer wieder in die Defensive. Nach 63 Minuten hatte er es geschafft.

"Ich habe mir vorgenommen, ihn immer wieder unter Druck zu setzen und das ist mir gelungen", freute sich der Olympia-Zweite von Athen 2004, der aufgrund einiger Verletzungen und Nicht-Konstanz sein grosses Potenzial bislang nur selten auszuschöpfen vermochte.

Nur ein Breakball

Der Baselbieter, der nach dem dritten Turnier des Jahres also immer noch auf seine erste Final-Qualifikation wartet, kam nur zu einem Breakball, bei 0:2 im ersten Satz. Ansonsten war er meist in der Defensive gegen einen Gegner, gegen den er in den bisherigen fünf Duellen nur einen Satz verloren hatte.

Natürlich war auch er überrascht: "Logisch, ich hatte gegen ihn die Matches immer kontrolliert. Aber heute war das anders, er hat von Anfang an grossartig gespielt."

Trotzdem zufrieden

Federers Enttäuschung war nicht gross: "Natürlich hätte ich mir einen anderen Ausgang gewünscht, aber ich bin mit dem Turnier zufrieden. Ich habe keine Beschwerden und bin da, wo ich sein wollte. Ich bin klar weiter als vor zehn Tagen."

Er wird nun nach Miami fliegen und vor dem Beginn von Key Biscayne noch einige Tage an der Kondition feilen.

Auch Nadal klar bezwungen

Ähnlich wie Federer erging es am Samstag auch dem Vorjahressieger Rafael Nadal gegen den Serben Novak Djokovic - nicht nur wegen des identischen Resultats. Der spanische Linkshänder wirkte nach den anstrengenden Dreisatz-Partien gegen Jo-Wilfried Tsonga (Fr) und James Blake (USA) nicht mehr so frisch und musste sich zusätzlich nach dem ersten Satz wegen Blasen an den Füssen behandeln lassen.

Für ihn war es auch die dritte klare Niederlage des Jahres nach Chennai (0:6, 1:6 gegen Michail Juschni) und Melbourne (2:6, 3:6, 2:6 gegen Tsonga).

swissinfo und Agenturen

Roger Federer

2007 hat Roger Federer 7 Turniere gewonnen: die Australian Open, Dubaï, Hamburg, Wimbledon, Cincinnati, das US Open, die Swiss Indoors in Basel und das Masters in Shanghai.

Weiter ist er vier Mal in die Finalspiele vorgedrungen: in Montecarlo, Roland Garros, Montréal und Madrid.

Roger Federer hat bisher 53 Titel errungen; er hat 540 Matches gewonnen und 134 verloren.

End of insertion

Die letzten Sieger in Indian Wells

2000: Alex Corretja
2001: Andre Agassi
2002: Lleyton Hewitt
2003: Lleyton Hewitt
2004: Roger Federer
2005: Roger Federer
2006: Roger Federer
2007: Rafael Nadal

End of insertion

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen