Navigation

Skiplink navigation

Franz Gertsch erhält Museum

Franz Gertsch vor seinem Werk "Silvia", das im Mittelpunkt der ersten Ausstellung im neuen Museum stehen wird. Keystone

Am Mittwoch (28.06.) ist in Burgdorf der Spatenstich für den Bau des Museums Franz Gertsch erfolgt. Nach Auskunft des Initianten des Museums und Leiters der örtlichen Kunsthalle, Maxe Sommer, soll das Museum im Frühling 2002 eröffnet werden.

Dieser Inhalt wurde am 28. Juni 2000 - 11:42 publiziert

Gebaut wird das Museum auf dem "Milka-Areal" zwischen der Burgdorfer Ober- und Unterstadt und umfasst das historische "Käselager" sowie einen angrenzenden zweistöckigen Neubau mit zwei weiteren Ausstellungsräumen.

Das 25 Mio. Franken teure Projekt wird mit privaten Mitteln und nach Plänen des Architekturbüros "Jörg und Sturm" (Langnau i.E.) realisiert.

Der 70- jährige Berner Maler und Holzschneider Franz Gertsch ist Mitglied der Projektleitung. Seine Werke, "Grasbilder" und das Porträt "Silvia", sollen - so Sommer - im Mittelpunkt der ersten Ausstellung stehen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen