Gedenkkonzerte zum 50. Todestag des freiburgischen Komponisten Abbé Bovet

Zum Gedenken des 50. Todestages des freiburgischen Komponisten Joseph Bovet sind bis März 2002 rund 15 Konzerte und eine Ausstellung vorgesehen. Das erste Konzert geht am Sonntag (13.02.) in Freiburg über die Bühne.

Dieser Inhalt wurde am 07. Februar 2000 - 13:32 publiziert

Zum Gedenken des 50. Todestages des freiburgischen Komponisten Joseph Bovet sind bis März 2002 rund 15 Konzerte und eine Ausstellung vorgesehen. Das erste Konzert geht am Sonntag (13.02.) in Freiburg über die Bühne.

Der Priester, Musiker und Pädagoge Abbé Bovet schrieb mehr als 2000 Stücke, darunter das "Vieux chalet". Die Tänzer- und Sängergruppe "Mon Pays", die nach dem Tod von Bovet am 10. Februar 1951 gegründet wurde, will mit diversen Veranstaltungen diese aussergewöhnliche Persönlichkeit ehren.

Notiz: Das erste Konzert zu Ehren von Bovet wird von vier Chorformationen gegeben und findet am Sonntag dem 13. Februar um 17.00 Uhr in der Aula der Universität Freiburg statt.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen