Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Einkommen Wofür geben Schweizer Haushalte ihr Geld aus?

Swiss households spend CHF89 a month for a cat or dog

Neuer Haarschnitt gefällig? Schweizer Haushalte geben im Durchschnitt 89 Franken pro Monat für Katzen und Hunde aus.

(Keystone)

Schweizer Haushalte verfügten 2015 über ein durchschnittliches Einkommen von 6957 Franken pro Monat. Für Unterhaltung, Erholung und Kultur gaben sie knapp 560 Franken, für Katzen und Hunde fast 90 Franken pro Monat aus.

Das verfügbare Haushaltseinkommen entspricht dem Bruttoeinkommen abzüglich der obligatorischen Ausgaben. Diese beliefen sich 2015 auf rund 2990 Franken pro Monat oder 30% des Bruttoeinkommens, wie das Bundesamt für Statistik berechnete.

Dabei fielen die Steuern mit durchschnittlich 1208 Franken (12,1%) am meisten ins Gewicht, gefolgt von Sozialversicherungsbeiträgen (9,8%), obligatorischen Krankenkassenprämien (5,9%) und Transferausgaben an andere Haushalte wie Unterhaltszahlungen (2,2%).

Ihr verfügbares Einkommen gaben Schweizer und Schweizerinnen hauptsächlich für Waren und Dienstleistungen aus (53%). Ausgaben für Wohnen und Energie schlugen hier mit 1460 Franken (14,7%) am meisten zu Buche.

Freizeit und Kultur machten 5,6% der monatlichen Ausgaben aus. Darunter fallen Sport (103 Franken pro Monat) oder Theater, Konzerte, Kinos, Museen, Radio- und Fernsehgebühren (82 Franken pro Monat). Auch die Haustiere liessen sich Schweizer und Schweizerinnen monatlich etwas kosten (29 Franken), wobei sich der Betrag für Hunde und Katzen auf bis zu 89 Franken belief.

Weitere wichtige monatliche Kosten, die das Bundesamt für Statistik erfasst, sind Transport (7,6 %) sowie Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke (6,3 %).

Externer Inhalt

Grafik zu den Ausgaben von Schweizer Haushalten 2015

Durchschnittlich blieben den Haushalten am Monatsende 1388 Franken oder 14% des Bruttoeinkommens zum Sparen übrig. Haushalte mit einem Bruttoeinkommen unter 5000 Franken konnten in der Regel aber nichts auf die Seite legen, sie gaben oft mehr Geld aus, als sie einnahmen.

Die veröffentlichten Zahlen zeigen, dass sich trotz des hohen Lebensstandards in der Schweiz viele Haushalte nur schlecht eine Woche Ferien leisten können und eine unerwartete und hohe Rechnung ihr Budget schnell sprengt.

swissinfo.ch/ka

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×