Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Grünes Licht für Bau des Chaplin-Museums

Das geplante Museum "Chaplin's World" in Corsier-sur-Vevey am Genfersee in der Schweiz kann gebaut werden: Die lokalen Behörden erteilten am Mittwoch die entsprechende Bewilligung. Durch die Einsprachen war es bei dem Projekt zu Verzögerungen gekommen.

Jetzt hoffen die Verantwortlichen, dass die Bauarbeiten noch dieses Jahr beginnen können. Im Sommer 2012 wollen sie das Museum eröffnen.

Der Investitionsplan sieht die Renovation von Chaplins früherem Wohnhaus Manoir de Ban als Ausstellungsraum über das Leben des berühmten Schauspielers vor.

In den Bauernhof auf dem Anwesen ziehen ein Billetschalter und ein Restaurant. Ein Neubau soll dem filmischen Schaffen Chaplins gewidmet sein.

Der vielleicht berühmteste Filmkomiker aller Zeiten hatte sich 1952 in Corsier-sur-Vevey niedergelassen. Dort lebte er zusammen mit seiner vierten Frau Lady Oona und einigen Kindern im Landgut "Manoir de Ban" bis zu seinem Tod am Weihnachtsabend des Jahres 1977. Sein Grab liegt auf dem Friedhof von Corsier-sur-Vevey.

Die Promotoren rechnen mit Investitionen von über 60 Millionen Franken und 250'000 Besuchern jährlich, wie es in einer Mitteilung der Stiftung heisst. Jetzt wo die Baubewilligung vorliege, gehe es um die Finanzierung des Projekts, sagte Yves Durand, der Koautor des Projekts.

Wie schon im Vorfeld bekannt wurde, wird sich die Firma Nestlé an dem Projekt finanziell beteiligen und als Sponsor auftreten.

swissinfo.ch und Agenturen

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.