Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Holcim im Höhenflug

In Indien ist der Zementriese Holcim marktführend. (Holcim)

Der Zementkonzern Holcim hat 2006 ein Rekordergebnis erzielt. Der Reingewinn stieg um knapp 40% auf über 2 Milliarden Franken, der Umsatz legte um fast 30% auf knapp 24 Mrd. zu.

Damit hat Holcim die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Wie bereits im Vorjahr hat der Schweizer Zementkonzern 2006 erneut ein Rekordergebnis erzielt. Die dynamische Baukonjunktur in fast allen Märkten sowie das aussergewöhnlich gute Bauwetter während des ganzen Geschäftsjahres hätten die Nachfrage angekurbelt, teilte der Konzern mit.

Profitiert habe der Konzern auch von seiner Präsenz auf den wichtigsten Märkten der Welt.

Das Wachstum sei unter anderem auf die Expansion in Indien zurückzuführen, wo der Konzern Akquisitionen getätigt hatte.

Gemäss eigenen Angaben gehört Holcim in Indien zu den Marktführern.

Drei Viertel der Zementkapazität befänden sich damit in jenen Märkten, wo das Wachstum in der Baustoffbranche sehr hoch sei. Dazu gehören neben asiatischen auch osteuropäische und lateinamerikanische Märkte.

Auf Einkaufstour

Das Wachstum sei unter anderem auf die Expansion in Indien zurückzuführen, wo der Konzern Akquisitionen getätigt hatte. Gemäss eigenen Angaben gehört Holcim in Indien zu den Marktführern.

Drei Viertel der Zementkapazität befänden sich damit in jenen Märkten, wo das Wachstum in der Baustoffbranche sehr hoch sei. Dazu gehören neben asiatischen auch osteuropäische und lateinamerikanische Märkte.

Auf Einkaufstour war Holcim auch in Grossbritannien gegangen, wo der Schweizer Konzern 2006 Aggregate Industries und Foster Yeoman übernahm. In den USA wurde Meyer Material dazugekauft.

Im letzten Jahr hat Holcim insgesamt 140,7 Mio. Tonnen Zement verkauft, rund 27% mehr als im Vorjahr.

Weltweite Nummer 2

Mit diesem Wachstumssprung sichert sich Holcim seinen zweiten Platz hinter der französischen Lafarge-Gruppe in der Liste der grössten Zementkonzerne der Welt.

Der Umsatz erhöhte sich um 29,8% auf 23,9 Mrd. Franken. Der Gewinnsprung von 39,2% auf 2,1 Mrd. Franken sei auch auf Effizienzsteigerungen zurückzuführen, teilt das Unternehmen dazu mit. Die Anlagen seien optimal ausgelastet gewesen.

Der Zementabsatz habe um 27,2 Prozent auf 140,7 Mio. Tonnen zugenommen.

Verhaltene Prognose

Für 2007 rechnet die Konzernspitze mit einer Fortsetzung des Wachstums in den aufstrebenden Märkten. In Europa und Nordamerika sei eine solide Entwicklung wahrscheinlich. Aber in einzelnen Märkten zeichne sich eine Abschwächung ab.

swissinfo und Agenturen

In Kürze

Holcim, der zweitgrösste Zementkonzern der Welt, ist aus der ehemaligen Holderbank, die 1912 gegründet wurde, hervorgegangen. Geschäftssitz ist Jona, St. Gallen.

Das Unternehmen hat seine Expansion ins Ausland in den 20er Jahren begonnen, als der Schweizer Markt für seine Ziele zu eng wurde.

Der multinationale Konzern, der seit 2001 Holcim heisst, ist heute in über 70 Ländern auf allen 5 Kontinenten präsent. Er beschäftigt rund 89'000 Mitarbeiter, davon 1300 in der Schweiz.

Holcim ist eines der Schwergewichte an der Schweizer Börse. Der Konzern steht bezüglich Kapitalisierung an zehnter Stelle.

Holcim produziert im wesentlichen Zement, Beton und Aggregate, das heisst alles, was im Zement enthalten ist, vom Sand bis zum Kies.

Infobox Ende

Fakten

Reingewinn: 2,1 Mrd. Franken (+ 39,2%)
Betriebsgewinn: 4,4 Mrd. Franken (+ 32,2%)
Umsatz: 23,9 Mrd Franken (+ 29,8%)

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×