Illegaler Ticketverkauf: UEFA greift durch

Der europäische Fussballverband UEFA sagt dem Schwarzhandel mit Euro-Tickets im Internet den Kampf an. Die UEFA hat bereits einige hundert Personen gebüsst.

Dieser Inhalt wurde am 26. April 2008 - 11:51 publiziert

Legal erworbene Tickets für die Euro 2008 weiterzuverkaufen, verstösst gegen die Nutzungsbedingungen der UEFA.

Bereits seien einige hundert Bussen ausgesprochen und die betroffenen Tickets annulliert worden, sagte Pascale Vögeli, Sprecherin der Euro 2008 SA, am Samstag am Schweizer Radio. Die UEFA mache immer wieder Stichproben im Internet.

Der allergrösste Teil der angebotenen Tickets sei gefälscht. Zu einem grossen Teil seien diese Eintrittskarten schon angeboten worden, bevor die UEFA den Ticketverkauf gestartet habe, so Vögeli.

Die Euro 2008 findet vom 7. bis 29. Juni 2008 in der Schweiz und in Österreich statt. Alle Spiele sind ausverkauft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen