32. Solothurner Literaturtage

Solothurner Literaturtage Solothurner Literaturtage

Solothurn, 14. bis 16. Mai 2010

Dieser Inhalt wurde am 29. April 2010 - 17:34 publiziert

Die Solothurner Literaturtage geben Einblick in die Vielfalt des literarischen Schaffens in der Schweiz. Insgesamt sind 92 Autoren zu Gast an den Solothurner Literaturtagen.

Noch unveröffentlichte Texte bringen Urs Faes, Anita Hansemann, Herbert Meier, Jens Petersen, Mikhail Shishkin und Patrick Tschan.

Die neuen Bücher von Erika Burkart, Pedro Lenz, Gisela Rudolf, Roland Zoss erscheinen just auf die Literaturtage hin.

Auch zahlreiche Autoren aus dem Ausland kommen nach Solothurn: Alexandre Najjar aus dem Libanon, Vassilis Alexakis und Hédi Kaddour aus Frankreich, Raul Montanari aus Italien, Ulla Hahn, Nikolai Kobus und Alissa Walser aus Deutschland und Antonia S. Byatt aus England.

Auf dem Programm stehen Diskussionen zu verschiedenen aktuellen Themen wie das Verlegen in der Schweiz, das Rezensieren im Internet, das Übersetzen in Südosteuropa. Zum Thema Afrika lesen Lukas Bärfuss, Daniel Goetsch und David Signer.

swissinfo.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen