Navigation

Skiplink navigation

Made in Switzerland

Die Schweizer Modeschöpfer lassen sich nicht über einen Kamm scheren: doch die Mehrheit ist selbständig, hat die Ausbildung in der Schweiz genossen und kreiert die Kollektionen im eigenen Atelier.

Dieser Inhalt wurde am 13. Oktober 2002 - 18:15 publiziert

Dies sind die einzigen gemeinsamen Nenner der Schweizer Modeschöpfer.

"Im ersten Jahr unserer Aktivität machten wir unserer Entwürfe und nähten sie danach auf Mass für unsere Kunden", erinnert sich Andrea Hostettler. Das Geheimnis des Erfolgs? "Es gibt keines", sagt Bruno Bencivenga, der eine eigenen Schuh-Marke "Made in Switzerland" lanciert hat und jetzt auch Taschen und Gürtel produziert.

"Heute siehst Du Personen, die alle gleich gekleidet sind, egal ob in Stockholm, Mailand oder Zürich." Nicht die Herkunft eines Produkts, sondern ihre Qualität sei entscheidend. Vor allem aber "die Sympathie". Ein sympathisches Produkt verkaufe sich wesentlich besser als ein unsympathisches. Aber man muss es bekannt machen.

Elena Altenburger, swissinfo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen