Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

"As Time Goes By" Es beginnt immer mit dem Blick

"Jedes Bild ist das Dokument einer Beziehung, die Summe der Bilder ist ein Zeitdokument." Dieses Zitat von Barbara Davatz umschreibt ihre Langzeit-Porträtserie treffend, die mittlerweile als Klassiker gilt. Eine Ausstellung in der Fotostiftung Schweiz und ein Fotoband stellen das Projekt "As Time Goes By" erneut vor.

In ihrem Fotostudio, vor einem hellgrauen Hintergrund, porträtiert Barbara Davatz 1982 erstmals 12 junge Paare, die verliebt, befreundet oder verwandt sind. Sie beobachtet nüchtern, aber anteilnehmend die persönlichen und kollektiven Details der Posierenden.

1988, 1997 und 2014 nimmt sie mit den Porträtierten erneut Kontakt auf und dokumentiert formal konsequent die Kontinuität oder die Veränderung, wie auch die Metamorphosen der Selbstdarstellung. Aus den Doppelporträts konnten so weitreichende Beziehungsstammbäume entstehen.

Diese Porträt-Reihen, die mittlerweile drei Generationen umfassen, erzählen, frei von jeglichem Voyeurismus, vom Älterwerden, vom Wachsen der Familien, von Verlusten, vom Wandel der Gesellschaft, von modischen Strömungen. Kurzum, in dieser Arbeit geht es um ein Sichtbar-Machen des Flusses der Zeit, und wie die Zeit auf uns wirkt. 

(Text: Ester Unterfinger, swissinfo.ch)