Navigation

Newcomerin gewinnt Solothurner Filmpreis

Der diesjährige Solothurner Filmpreis, der mit 60'000 Franken dotiert ist, geht an den Dokumentarfilm "Das Leben drehen" der Basler Regisseurin Eva Vitija. Es ist Vitijas Erstlingsfilm, den sie als Abschluss ihres Studiums an der Zürcher Hochschule der Künste gedreht hat. 

Dieser Inhalt wurde am 29. Januar 2016 - 08:57 publiziert
swissinfo.ch und SRF (Tagesschau vom 28. Januar 2016)
Externer Inhalt


Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.