Reichste Schweizer werden immer reicher

Der leidenschaftliche Segler und Ares-Serono-Konzernchef Ernesto Bertarelli ist der reichste Schweizer. Keystone

Die 300 reichsten Schweizer werden immer reicher, aber auch jünger. Aufsteiger des Jahres in der Erhebung des Wirtschaftsmagazins "Bilanz" ist mit einem geschätzten Vermögen von 13 bis 14 Mrd. Franken Serono-Chef Ernesto Bertarelli.

Dieser Inhalt wurde am 28. November 2000 - 14:27 publiziert

Insgesamt sind die 300 reichsten Schweizer im vergangenen Jahr um weitere 46 Mrd. Franken reicher geworden. Ihr Gesamtvermögen stieg somit um rund einen Achtel auf 420 Mrd. Franken.

Mehr als BIP von 1999

Die Summe entspricht laut "Bilanz" annähernd den in allen Pensionskassen der Schweiz angehäuften Guthaben, mit denen das Alterseinkommen von gegen vier Mio. Erwerbstätigen sichergestellt wird. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) von 1999 mit 389 Mrd. Franken wird deutlich übertroffen.

Im Durchschnitt besitzen die 300 Reichsten 1,4 Mrd. Franken. Das Vermögen besteht aber in der Regel nicht aus effektiv verfügbarem Geld, sondern ist in Unternehmen, Immobilien und Kunst angelegt.

Was in der ganzen Gesellschaft stattfindet (rund 3 Prozent der Wohnbevölkerung besitzen die Hälfte allen Vermögens), lässt sich auch unter den Superreichen beobachten: Die sieben mindestens zehnfachen Milliardäre vereinigen fast ein Fünftel des Gesamtvermögens der 300 Reichsten.

Reichster Schweizer: Ernesto Bertarelli

Bertarelli, der 36-jährige Chef des Genfer Pharmakonzerns Ares-Serono, hat sein Vermögen dank des Höhenflugs der Serono-Titel innerhalb eines Jahres verdoppelt und schliesst damit zur Basler Oeri-Hoffmann-Familie auf, die seit der ersten Erhebung von 1989 die Liste anführt.

Die Hauptaktionärin des Pharmakonzerns Hoffmann-La Roche hat in Folge des Kursrückgangs der Roche-Aktie in diesem Jahr eine Vermögenseinbusse von 18 Mrd. Franken erlitten und kommt noch auf 14 bis 15 Mrd.

Da die Oeri-Hoffmann-Familie wesentlich verzweigter sei als Ernesto Bertarellis Familie, dürfte dieser die mit Abstand reichste Einzelperson des Landes sein, schreibt die "Bilanz" weiter. Mit 13 bis 14 Mrd. Franken ist das Vermögen der Bertarellis im Vergleich zu den 63 Mrd. Franken des reichsten Mannes der Welt, Microsoft-Mitbegründer Bill Gates, aber noch relativ bescheiden.

Unter den 98 (Vorjahr: 83) Milliardären finden sich auch Fürst Hans Adam von und zu Liechtenstein, Otto Beisheim, Alfred Henry Heinecken, Stephan und Thomas Schmidheiny, Martin Ebner, Bernie Ecclestone oder Nicolas Hayek. Bei insgesamt mehr als 400 Namen vermutet die Bilanz ein Nettovermögen von mehr als 100 Mio. Franken.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen