Navigation

Roche reduziert Beteiligung an US-Unternehmen

Basler Pharmakonzern Roche reduziert Anteile an US-Unternehmen Keystone

Der Schweizer Pharmakonzern Roche reduziert seine Beteiligung an der US-Gesellschaft Laboratory Corporation of America Holdings (LabCorp). Der Verkaufspreis für das Paket von 3,625 Mio. Aktien ist auf insgesamt 430,5 Mio. Dollar festgelegt worden.

Dieser Inhalt wurde am 16. Oktober 2000 - 13:21 publiziert

Wie die Basler Roche am Montag (16.10) bekannt gab, verringert sie ihre Beteiligung an LabCorp von derzeit rund 45 Prozent auf rund 34 Prozent. Insgesamt sollen 3,625 Mio. Aktien zu einem Preis von je 118,75 Dollar verkauft werden.

Erlös von 430 Mio. Dollar

Wie Roche-Sprecher Daniel Piller auf Anfrage mitteilte, soll der Verkauf bereits am Mittwoch abgeschlossen sein. Roche rechne mit einem Bruttoerlös von rund 430,5 Mio. Dollar. Der Nettoerlös solle zugunsten der Konzern-Finanzierung von Roche verwendet werden.

Die Beteiligung an LabCorp habe nur eine finanzielle und keine strategische Bedeutung, erklärte Piller weiter. Derzeit gebe es keine Pläne, auch die übrigen LabCorp-Anteile zu verkaufen.

LabCorb vetreibt klinische Tests

Roche hatte die Absicht zur Verringerung der LabCorp-Beteiligung bereits Ende September bekannt gegeben. Das US-Unternehmen hat 1999 mit seinen rund 18'000 Angestellten einen Umsatz von 1,7 Mrd. Dollar erzielt. Es vertreibt vor allem klinische Tests - von der Blutanalyse bis zur Molekulardiagnostik.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.