Schon wieder WM-Silber für Lara Gut

Lara Gut holt an der WM in Val d'Isère zum zweiten Mal Silber. Keystone

Lara Gut war einmal mehr super! Die 17-jährige Tessinerin gewann in der WM-Abfahrt wie in der Super-Kombination Silber. Die Amerikanerin Lindsey Vonn sicherte sich in Val d'Isère ihren zweiten Titel.

Dieser Inhalt wurde am 09. Februar 2009 - 14:34 publiziert

Mit der Startnummer 6 legte Lara eine Zeit vor, an der die Gegnerinnen allesamt scheiterten - bis Lindsey Vonn mit der Nummer 21 kam. Im Ziel lag die Amerikanerin 52 Hundertstel vor dem Schweizer Ski-Talent und sicherte sich als dritte Alpine ihres Landes nach Picabo Street (1996) und Hilary Lindh (1997) Abfahrts-Gold.

Vor zwölf Jahren war mit Heidi Zurbriggen ebenfalls eine Schweizerin Zweite geworden.

Die Leistung von Lara Gut erhält zusätzlichen Glanz, wenn in Betracht gezogen wird, dass der Teenager wegen Bauchbeschwerden nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte angetreten war.

Für Gold reichte es nicht

"Am Start und im Ziel hatte ich Schmerzen, doch während der Fahrt habe ich nichts gespürt", sagte die Tessinerin. Dass es nicht zu Gold reichen sollte, ahnte Lara Gut unmittelbar nach getaner Arbeit. "Ich wusste, dass meine Fahrt zu wenig gut war, um zu gewinnen."

Lara Gut hatte nach ihrem Einsatz mehrere bange Momente zu überstehen. Als Erste brachte Nadia Fanchini ihre Position in Gefahr. Die Italienerin, deren ältere, derzeit verletzte Schwester Elena vor vier Jahren in Santa Caterina Abfahrts-Silber gewonnen hatte, kam bis auf fünf Hundertstel heran.

Nadia Fanchini, die an jener WM in der Heimat als Super-G-Vierte um drei Hundertstel an Bronze vorbeigeschrammt war, wurde Dritte.

Das Bangen um die Bestzeit erreichte während der Fahrt der Titelverteidigerin Anja Pärson eine neue Höchststufe. Die Schwedin war zwischenzeitlich 57 Hundertstel schneller unterwegs, beging dann aber einen zeitraubenden Fehler und fiel im Klassement weit zurück.

Die logische Weltmeisterin

Lindsey Vonn liess von der Enttäuschung in der Super-Kombination, in der sie mit einer weiteren Goldmedaille vor Augen im Slalom wegen eines Torfehlers disqualiziert wurde, nichts mehr anmerken.

Die 24-Jährige aus Vail ist die "logische" Weltmeisterin. Wer schon elf Weltcup-Siege in der Abfahrt auf dem Konto hat, hat sich diesen Titel redlich verdient.

Fabienne Suter, die nach dem ausgefallenen Abschlusstraining von den Trainern als vierte Schweizer Fahrerin bestimmt worden war, belegte mit drei Sekunden Rückstand Platz 17.

Nicht ins Ziel kamen die beiden Fixstarterinnen von Swiss-Ski. Dominique Gisin, die nach ihren Siegen in Zauchensee und Cortina zu den Mitfavoritinnen gehört hatte, verpasste wie Nadia Styger ein Tor und schied aus.

swissinfo und Agenturen

WM-Frauen-Abfahrt

1. Lindsey Vonn (USA) 1:30,31.
2. Lara Gut (Sz) 0,52 zurück.
3. Nadia Fanchini (It) 0,57.
4. Elisabeth Görgl (Ö) 0,93.
5. Marion Rolland (Fr) 1,14.
6. Marie Marchand-Arvier (Fr) 1,20.
7. Andrea Fischbacher (Ö) 1,57.
8. Wendy Siorpaes (It) 2,00.
9. Stacey Cook (USA) 2,06.
10. Maria Riesch (De) 2,11.
11. Emily Brydon (Ka) 2,13.
12. Anja Pärson (Sd) und Aurélie Revillet (Fr) 2,32.
14. Tina Maze (Sln) 2,33.
15. Chemmy Alcott (Gb) 2,73.
(...)
17. Fabienne Suter (Sz) 3,04.

Ausgeschieden: Nadia Styger (Sz), Dominique Gisin (Sz), Britt Janyk(Ka), Anna Fenninger (Ö).

End of insertion

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen