Schweizer Bahnhof wird zur Opernbühne – Live-Streaming auf swissinfo.ch

Bern, 25. September 2008 - Die Bahnhofshalle der Stadt Zürich in der Schweiz verwandelt sich am 30. September 2008 in einen klingenden Kultur- und Erlebnisort, sowohl für die Pendler und Schaulustigen als auch für das Fernsehpublikum zu Hause. Die Oper „La Traviata" wird in einer Livesendung ab 20.05 Uhr / UTC 18.05 Uhr zeitgleich auf SF 1, TSI, HD suisse und Arte übertragen. Swissinfo und SF streamen das Grossereignis im Internet.

Dieser Inhalt wurde am 25. September 2008 - 10:57 publiziert

Eine Opernaufführung mitten in den Pendlerströmen des Zürcher Hauptbahnhofs: «La Traviata im Hauptbahnhof» ist ein innovatives Kulturprojekt des Schweizer Fernsehens, das in Zusammenarbeit mit dem deutsch-französischen Kultursender Arte, der SBB und dem Opernhaus Zürich produziert wird.

Diese Produktion ist eine grosse künstlerische und technische Herausforderung; denn SF inszeniert die Oper live an verschiedenen Standorten des Hauptbahnhofs, so zum Beispiel in der Haupthalle, in Cafés und im Gleisbereich. Erst am Bildschirm fügen sich die einzelnen Szenen zu einem Ganzen zusammen. Das Fernsehpublikum zu Hause sitzt in der vordersten Reihe.

Den Klangkörper bilden Ensemble, Chor und Orchester des Opernhauses Zürich, unter der musikalischen Leitung von Paolo Carignani. In der Titelpartie der Violetta ist Eva Mei zu erleben, Vittorio Grigolo singt Alfredo und Angelo Veccia die Partie des Giorgio Germont.

Link zum Live-Streaming „La Traviata im Hauptbahnhof Zürich, Schweiz" www.swissinfo.ch


Kontakt:
Peter Schibli, Direktor ad interim und Chefredaktor swissinfo
T: +41 31 350 95 66
M: peter.schibli@swissinfo.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen