Navigation

Skiplink navigation

Schweizer Hightech für die Expo 2010 in China

Interaktion zwischen Stadt und Land sowie modernste Schweizer Technik und Innovationskraft will der Schweizer Pavillon der Expo 2010 in Schanghai in China vermitteln.

Dieser Inhalt wurde am 29. April 2009 - 16:10 publiziert

Das Herzstück des Schweizer Projekts wird ein Sessellift sein, der die urbane Welt im Pavillon mit der grünen Landschaft auf dem Dach verbindet. Das Gebäude, dessen Bauarbeiten im Mai beginnen, soll den Gästen Wechselwirkungen zwischen dem städtischen und dem ländlichen Raum aufzeigen.

Die Fassaden tragen ein grobmaschiges Drahtseilnetz mit 11'000 Zellen aus umweltfreundlichem Klarharz. Die Aussenhaut erzeugt mit Hilfe der Solartechnik auch Strom, der sich in Leuchtdioden entlädt. Je nach Helligkeit blitzen deshalb am Pavillon unzählige winzige Lichtlein auf.

Die bisher grösste Weltausstellung findet vom 1. Mai bis am 31. Oktober nächsten Jahres in Schanghai unter dem Motto "Better City, Better Life" statt. 187 Länder und 47 internationale Organisationen nehmen daran teil.

Die Weltausstellung in Schanghai sei eine wichtige Plattform, um das Image der Schweiz in China zu stärken, betont Präsenz Schweiz, die Image-Agentur der Eidgenossenschaft.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen