Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Urs Widmer erhält Brecht-Preis

Urs Widmer erhält 1999 den Kulturpreis der Gemeinde Riehen

(Keystone)

Der Schweizer Dramatiker und Erzähler Urs Widmer ist mit dem Bertolt-Brecht-Preis der Stadt Augsburg ausgezeichnet worden. Erstmals verlieh die Stadt den mit 30'000 Mark dotierten Preis an einen ausländischen Schriftsteller.

Widmer sei "Patriot der Fantasie", sagte der Leiter des Thomas Mann-Archivs, Thomas Sprecher, in seiner Laudatio im Goldenen Saal des Rathauses.

Er schaut der Wirklichkeit aufs Maul

Widmers Werk umspanne die grossen Themen der Literatur. Mit kritischem Blick beschreibe er dabei auf humorvolle Weise auch Missstände in der Gesellschaft. "Er schaut der Wirklichkeit aufs Maul", sagte Sprecher.

"Stan und Ollie in Deutschland" und "Der neue Noah."

Der 62-jährige Widmer wurde vor allem für seinen Einfalls-Reichtum und seine Sprach-Akrobatik bekannt. In seinen Erzählungen führt er die Leserschaft oft zu den verschiedensten Winkeln der Erde. Zu seinen populärsten Werken gehören die Dramen "Stan und Ollie in Deutschland" und "Der neue Noah."

Urs Widmer stammt aus Basel, wo er Germanistik und Romanistik studierte. Heute lebt er als freier Schriftsteller in Zürich. 1975 erhielt er den Preis der Schweiz. Schillerstiftung und 1989 den Basler Literaturpreis.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×