Navigation

Skiplink navigation

VIPER zum Zwanzigsten - aber auch zum Ersten

Festival VIPER erstmals in Basel. Keystone

Mit der Schweizer Produktion "Ada - Queen of Engines" ist im Theater Basel am Mittwochabend (25.10.) das Internationale Festival für Film, Video und neue Medien VIPER eröffnet worden...

Dieser Inhalt wurde am 25. Oktober 2000 - 10:02 publiziert

Das Medienkunstfestival erlebt heuer seine 20. Auflage und findet nach dem Wegzug aus Luzern erstmals in Basel statt, wo die Veranstalter bessere Rahmenbedingungen vorfanden. Ebenfalls erstmals werden neben Filmen und Videos auch künstlerische CD-Roms und Internet-Auftritte prämiert.

Für den internationalen Wettbewerb wurden 50 Arbeiten aus 20 Ländern ausgewählt. Eine internationale Jury vergibt am Wochenende Preise von je 10'000 Franken in den Bereichen Film/Video und CD-Rom/Internet.

In der Werkschau Medienkunst Schweiz werden 37 Werke gezeigt. Der Hauptpreis ist ebenfalls mit 10'000 Franken dotiert. Neu ins Programm der digitalen Medien aufgenommen wurde ein Wettbewerb für QuickTime-Movies mit dem Publikum als Jury. Ein Symposium sowie Retrospektiven und weitere Angebote runden das bis am Sonntag dauernde Festival ab.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen