Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Arbeitsmarkt Dem Geheimnis der Schweizer Löhne auf der Spur

Feuille de salaire

Auf den Lohnausweisen sind nur die Prozentsätze der Sozialabzüge für alle gleich.

(Keystone)

Das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich hat die Ausgabe 2018 seines berühmten "Lohnbuches" veröffentlicht. Diese umfangreiche Studie ist ein guter Indikator für das Lohnniveau in der Schweiz.

Es ist schwierig, einen genauen Überblick über die Gehälter zu bekommen. Für den gleichen Beruf können diese infolge verschiedener Kriterien wie Region, Geschlecht oder Ausbildungsstand sehr stark variieren.

Aber mit rund 9400 Lohndaten aus dem ganzen Land liefert das "Lohnbuch" ein ziemlich repräsentatives Bild der in der Schweiz gezahlten Löhne. Ein kurzer Überblick in zehn Bildern.

1. Diplomat/in

Voiture avec drapeau suisse

Laut "Lohnbuch" gehört der Leiter einer diplomatischen Mission mit einem durchschnittlichen Einkommen von 13'555 Franken pro Monat zu den am höchsten bezahlten Berufen.

(Keystone)

2. Instruktions-Offizier/in

Soldats qui assistent à un cours

Instruktions-Offizier in der Armee ist einer der Berufe, bei denen die Gehälter seit 2006 am stärksten gestiegen sind (+22%). Derzeit beträgt das durchschnittliche Monatsgehalt 8192 Franken.

(Keystone)

3. Grundschullehrer/in

Cours dans une école primaire

Der Beruf der Grundschullehrerin hält den Rekord unter den am schnellsten gestiegenen Löhnen: +36,4% seit 2006. Das durchschnittliche Monatsgehalt beträgt derzeit 6981 Franken. Die Schwankungen unter den Kantonen sind aber stark.

(Keystone)

4. Journalist/in

Journaliste avec un micro et une caméra

Journalisten, die zum Beispiel Artikel über Gehälter schreiben, sollten nach drei Jahren Praxis theoretisch durchschnittlich 6440 Franken im Monat verdienen. Aber das ist nur eine Gehaltsempfehlung für die Branche.

(Keystone)

5. Hebamme

Bébé dans les bras d'une sage-femme

Gemäss Bundesamt für Statistik beträgt der Medianlohn in der Schweiz 6189 Franken. Mit 6229 Franken pro Monat liegt der Hebammenberuf sehr nahe an dieser Mitte der Rangliste.

(Keystone)

6. Maurer/in

Maçon en train de construire un mur

Bauberufe gelten oft als schlecht bezahlt. Aber für die Schweiz trifft dies nicht unbedingt zu. Ein gelernter Maurer mit mehr als 4 Jahren Erfahrung verdient durchschnittlich 5553 Franken pro Monat.

(Keystone)

7. Kleinkinder-Erzieher/in

Educatrice dans une crèche

Der Beruf der Kleinkinder-Erzieherin wird im Vergleich zu 2006 höher geschätzt (+32,7%). Derzeit beträgt der durchschnittliche Monatslohn im Kanton Zürich 4977 Franken.

(Keystone)

8. Zimmerleute

Assemblage de deux pièces de bois

Der Beruf der Zimmerleute ist einer der wenigen, bei denen die Löhne seit 2006 gesunken sind (-5,3%). Das durchschnittliche Monatsgehalt eines diplomierten Zimmermanns beträgt derzeit 4435 Franken pro Monat.

(Keystone)

9. Buchhändler/in

Pile de livres dans une librairie

Die politische Linke und die Gewerkschaften fordern regelmässig einen Mindestlohn von 4000 Franken pro Monat für alle. Diese Summe entspricht dem durchschnittlichen Monatsgehalt einer Buchhändlerin zu Beginn ihrer Karriere.

(Keystone)

10. Taxifahrer/in

File de taxis

Der Beruf der Taxifahrer hat an Geldwert stark verloren. Deren Löhne sind seit 2006 am stärksten gesunken (-15,4%) und gehören zu den niedrigsten (durchschnittlich 3200 Franken pro Monat).

(Keystone)

Aus dem Ausland betrachtet, können sogar die bescheidensten Schweizer Gehälter Träume wachrufen. Aber die Lebenshaltungskosten sind in der Schweiz besonders hoch. Selbst mit einem Monatsgehalt von 6000 Franken schwimmt man nicht im Geld.



(Übertragung aus dem Französischen: Peter Siegenthaler)

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.