Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Durch die Augen des Kongo Afrika am Puls der Zeit

Die zentralafrikanische Republik sei berühmt für ihre lebendige Kunstszene, schreibt das Museum Rietberg zur Ausstellung, die vom 22. November bis am 15. März dauert. Nirgendwo in Afrika sei das künstlerische Schaffen so vielfältig, kreativ und am Puls der Zeit. Auch in der Vergangenheit entstanden eindrucksvolle Masken, Figuren und Objekte, die zu den Ikonen der Kunst Afrikas gehören.

Erstmals werden in einer Ausstellung historische Werke und Fotografien aus dem Kongo Arbeiten zeitgenössischer Kunst gegenübergestellt. Um den eurozentrischen Blick zu vermeiden, stellen die Kuratorinnen Michaela Oberhofer und Nanina Guyer zeitgenössische, kongolesische Künstlerinnen und Künstler ins Zentrum.

Ausgangspunkt der Ausstellung ist eine Sammlung von Objekten und Fotografien, die der deutsche Kunstethnologe Hans Himmelheber (1908-2003) von seiner Reise 1938/39 aus dem Kongo mit nach Hause brachte: Das sind farbige Masken, Kraftfiguren und Alltagsgegenstände. Sein fotografischer Nachlass dokumentiert die gesellschaftlichen Umbrüche während der Hochphase der belgischen Kolonialherrschaft.

Für die Ausstellung beschäftigten sich der international renommierte Künstler und Mitbegründer der Kunstbiennale in Lubumbashi, Sammy Baloji, sowie der junge Schriftsteller Sinzo Aanza mit dem Archiv von Hans Himmelheber und kreierten eine eigene Fiktion ihres Heimatlandes.

Die in Paris lebenden Künstlerinnen Michèle Magema und Fiona Bobo, die im Kanton Zürich geboren und aufgewachsen ist, realisierten Auftragsarbeiten für die Ausstellung.

Weitere Werke von Steve Bandoma, Hilary Kuyangiko Balu, Aimé Mpane, Chéri Samba, Yves Sambu, Monsengo Shula oder Pathy Tshindele reihen sich in die Ausstellung der insgesamt 13 zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstler, die sich formal oder inhaltlich auf traditionelle Kunst und ihr eigenes kulturelles Erbe beziehen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Folgen Sie uns auf Instagram

Folgen Sie uns auf Instagram

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.