Navigation

"Jimmie" ist der beste Schweizer Fernsehfilm

Zum Auftakt des 14. Festivals Cinéma Tous Ecrans in Genf sind die Gewinner des diejährigen TV-Film-Wettbewerbs Swissperform ausgezeichnet worden. In allen drei Kategorien schwang "Jimmie" von Tobias Ineichen oben auf.

Dieser Inhalt wurde am 28. Oktober 2008 - 10:00 publiziert

Der Spielfilm erzählt die berührende Geschichte eines autistischen Jungen, der sich und seiner alleinerziehenden Mutter mit seinem Schwimmtalent ganz neue Perspektiven eröffnet.

"Jimmie", so die Begründung der Swissperform-Jury, überzeuge mit seiner eigenständigen Bildsprache, mit gutem dramaturgischen Timing und glaubwürdigen Schauspielern. Zudem gelinge es Ineichen, gewisse Konventionen des Fernsehspielfilms zu durchbrechen und dabei doch stets unterhaltsam zu bleiben. Der Preis ist mit 20'000 Franken dotiert.

Auch bei den Darstellerpreisen (5000 Franken) dominierte die C-Films-Produktion "Jimmie". Joël Basman wurde für seine Verkörperung des Autisten Jimmie mit dem Preis für die beste männliche Hauptrolle ausgezeichnet.

Der Preis für die beste weibliche Hauptrolle ging an Stephanie Japp für ihre Darstellung von Jimmies Mutter Kathy verliehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.