Navigation

Skiplink navigation

Höchste Dinosaurier-Spuren entdeckt

Ein Forscherteam hat am Piz Ela im Kanton Graubünden neue Dinosaurier-Spuren entdeckt. Sie gehören zu den höchstgelegenen Fundstellen der Welt. Die rund 40 Zentimeter langen Fussabdrücke stammen von einem grossen Raubsaurier.

Dieser Inhalt wurde am 15. August 2009 - 11:57 publiziert

Wie das Naturhistorische Museum Basel mitteilte, wurden die Spuren letzte Woche von einem Team von Paläontologen des Naturhistorischen Museums Basel entdeckt. Die Spuren sind weltweit die geologisch ältesten in Bezug auf ihre Grösse. Bisher waren nur wesentlich kleinere Spuren aus diesem Zeitabschnitt bekannt.

Nicht etwa dass die Saurier in den Bergen herumgeklettert wären: Die Fundschichten sind zwischen 205 und 210 Millionen Jahre alt und stammen aus der Trias-Zeit. Dass sie heute auf 3300 M. ü. M. liegen, ist ein Resultat der Alpenfaltung. Zu ihrer Entstehungszeit war die Gegend ein flacher, tropischer Meeresstrand, wie es weiter hiess.

Die neue Fundstelle ist in etwa zeitgleich mit derjenigen vom Piz Mitgel (3100 M. ü. M.) entstanden. Diese war 2007 entdeckt worden. Nun wurde auch dieses Vorkommen erstmals wissenschaftlich untersucht.

Neben ausserordentlich gut erhaltenen Fährten von 4 bis 6 Meter grossen Plateosauriern konnten auch solche von mittleren und grossen Raubsauriern nachgewiesen werden. Bisher waren solch grosse Raubsaurier-Spuren erst aus der unteren Jura-Zeit bekannt.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen