Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Holland qualifiziert sich für WM-Final



Captain Giovanni van Bronckhorst freut sich mit seinen Mannschaftskollegen über das 1:0.

Captain Giovanni van Bronckhorst freut sich mit seinen Mannschaftskollegen über das 1:0.

Die holländische Nationalelf ist der erste Teilnehmer im Final der Fussball-WM vom kommenden Sonntag. Sie besiegt Uruguay mit 3:2 und tritt damit gegen Deutschland oder Spanien an, die am Mittwoch den zweiten Teilnehmer unter sich ausmachen werden.

Der erste Halbfinal der Fussball-WM in Südafrika fand vor 62'479 Zuschauern im ausverkauften Green Point Stadion in Kapstadt statt.

Bereits in der 3. Minute kamen die Niederlande zu einer ersten ausgezeichneten Torchance durch Dirk Kuyt, nach einem Dribbling von Arien Robben.

Doch die Uruguayer liessen den Holländern nicht viel Raum, um ihr Spiel zu entwickeln.

Dann kam die 18. Minute: Captain Giovanni van Bronckhorst knallt einen Gewaltschuss aus 37 Metern Entfernung passgenau ins rechte Lattenkreuz: 1:0 für Holland.

Uruguay, 1930 und 1950 Fussball-Weltmeister, liess sich jedoch nicht entmutigen und griff weiterhin an. Dabei kam es zu einigen Szenen, bei denen die holländischen Verteidiger nicht die beste Figur machten und teils auch hart eingriffen.

Der Ausgleich

Nachdem sich die Holländer immer mehr einigelten, knallte der uruguayische Stürmerstar Diego Forlan in der 41. Minute den Ball direkt in die holländische Tormitte. Genau dort stand zwar Torhüter Maaarten Stekelenburg, der den Ball noch erwischte, aber trotzdem nicht halten konnte. 1:1.

Nach der Pause gewann das Spiel wieder etwas an Dynamik. Die Holländer mussten wieder mehr angreifen. Dies nutzten aber die Uruguayer: Einen Angriff in der 51. Minute musste van Bronckhorst knapp vor der Torlinie abwehren. Torhüter Stekelenburg war zu weit nach vorn gelaufen.

Das Spiel plätscherte für 10 Minuten ohne nennenswerte Aktionen weiter. Die Holländer fanden die Lücke in Uruguays Abwehr nicht. Ab der 61. Minute erhöhten die Holländer den Druck.

In der 67. Minute rief sich Diego Forlan erneut in Erinnerung. Hollands Keeper Stekelenburg konnte einen Freistoss nur mit Mühe halten. Im Gegenzug scheiterte Robin van Persie ganz knapp am uruguayischen Hüter Fernando Muslera.

Das Doppepack

In der 70. Minute war es für Holland geschafft: Die Stürmer fanden die Lücke, und Wesley Sneijder traf nach Vorarbeit von van Persie zum 2:1. Sein 5. Treffer an der WM.

Die Oranjes versuchten gleich, den Schwung mitzunehmen. Es gelang: Bereits in der 73. Minute erhöhte Arjen Robben auf Vorlage von Dirk Kuyt per Kopf zum 3:1 für Holland.

Die Holländer gaben darauf das Heft nicht mehr aus der Hand. Der Sieg war ihnen nicht mehr zu nehmen, obwohl Uruguay in der Nachspielzeit durch Maxi Pereira in der 92. Minute nach einem Freistoss das 3:2 erzielte und Holland dann doch noch etwas zittern musste, bis die Qualifikation klar war.

"Es war schwierig, wir hatten heute Mühe. Am Ende machten wir es uns unnötig schwer", sagte ein erfreuter Wesley Snejider nach dem Spiel. "Doch die Hauptsache ist, dass wir für den Final qualifiziert sind. Das ist unglaublich."

Holland war bereits zweimal in einem WM-Final: 1974 gegen Gastgeber Deutschland und 1978 gegen Gastgeber Argentinien. Beide Male wurde ihr Gegner Fussball-Weltmeister. 1988 wurde Holland erstmals Europameister.

Christian Raaflaub, swissinfo.ch

Matchtelegramm

Uruguay - Niederlande 2:3 (1:1), Green Point Stadion, Kapstadt

Tore:
0:1 van Bronckhorst (18.)
1:1 Forlán (41.)
1:2 Sneijder (70.)
1:3 Robben (73.)
2:3 Maxi Pereira (90.+2)

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×