Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Charakterdarsteller Schweizer Schauspieler-Ikone Bruno Ganz wird 75

Er spielte einen Engel ("Der Himmel über Berlin"), Hitler ("Der Untergang"), Alpöhi ("Heidi"), nochmals einen Grossvater (in Fredi M. Murers Erfolg "Vitus"), einen Dracula ("Nosferatu – Phantom der Nacht"), einen "Erfinder" (im Film von Kurt Gloor), einen Kellner ("Pane e tulipani") und und und. Bruno Ganz, der bekannteste Schweizer Filmschauspieler, feiert am 22. März seinen 75. Geburtstag.

Von der Theaterbühne auf die Kinoleinwand: Dies die Kurzformel für die Laufbahn des Zürchers, Sohn eines Schweizer Arbeiters und einer norditalienischen Bauerntochter, der heute zu den bekanntesten deutschsprachigen Schauspielern zählt. Aber trotz der vielen Auszeichnungen spricht Ganz immer noch lieber als Darsteller zum Publikum als mit den Medien über sein Schaffen.

Fredi M. Murer ergründete 2012 gegenüber swissinfo.ch das Wesen von Ganz' Kunst, nach dem dieser von der European Film Academy für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden war. "Privat erscheint er mir oft wie ein scheuer, introvertierter Mann vom Land, und auf der Bühne kommt plötzlich eine Grandezza, eine gewisse Italianità zum Vorschein." Bei den Dreharbeiten zu "Vitus" erlebte Murer Ganz als sehr präzisen und konzentrierten Einzelgänger. "Ich glaube, wenn er mal in seiner Figur ist, will er nicht als Bruno Ganz angesprochen werden", sagte Murer.

(Text: Renat Kuenzi/Bildredaktion: Ester Unterfinger)