Navigation

Skiplink navigation

Viele Frauen Opfer der Männer-Gewalt

40% der Frauen werden mit männlicher Gewalt konfrontiert. RDB

Fast 40% der Frauen in der Schweiz erleben einmal in ihrem Leben physische, sexuelle oder verbale Gewalt.

Dieser Inhalt wurde am 10. Dezember 2004 - 12:56 publiziert

Dies ist das Ergebnis einer am Freitag veröffentlichten Studie der Universität Lausanne.

Jede zehnte Frau ist in ihrem Leben von einer Vergewaltigung oder von einem Vergewaltigungs-Versuch betroffen. Im Laufe eines Jahres sei die Zahl der betroffenen Frauen zwar klein, aber über ein ganzes Leben betreffe dies eine nicht zu vernachlässigende Minderheit, schreiben die Autoren und Autorinnen der Studie.

In drei Vierteln der Fälle, vor allem bei Sexualdelikten, geht die Gewalt von fremden Männern aus. Der restliche Viertel der Gewalttäter besteht vor allem aus Ex-Partnern.

Die gegenwärtigen Partner machen nur einen geringen Anteil aus. Partner oder Ex- Partner greifen vor allem zu physischer oder zu verbaler Gewalt.

Auch ausserhalb der Partnerschaft gewaltbereit

Laut der Studie handelt es sich bei den gewalttätigen Ex-Partnern überproportional oft um Nicht-Schweizer mit tiefem Einkommen und exzessivem Drogen- oder Alkoholkonsum.

Diese Männer träten ausserhalb der Partnerschaft noch viel häufiger gewaltbereit auf. In solchen Fällen erhöht sich das Risiko für eine Frau um den Faktor 8,5.

Möglich sei, dass die befragten Frauen bei einem Ex-Mann weniger Hemmungen gezeigt hätten, negative Seiten offen zu schildern, schränken die Autoren der Studie, Martin Killias, Mathieu Simonin und Jacqueline De Puy, dieses Teilergebnis ein.

Die Resultate bestätigen und relativieren gemäss den Autoren gleichzeitig den Zusammenhang von Gewaltanwendung im Mannesalter und Gewalterlebnissen im Kindesalter.

Im Einzelfall lasse sich eine Korrelation beobachten, doch damit lasse sich nur einer geringer Teil der Gewalttaten gegen Frauen erklären.

Schnelle Hilfe bei Trennungen

Die wichtigste Präventionsmassnahme ist in den Augen der drei Forscher die Verhinderung von Gewalt bereits im Schulalter. Wichtig sei auch, dass Paaren bei einer bevorstehenden Trennung schnell Hilfe angeboten wird.

Die Studie basiert auf Aussagen von 1975 Frauen im Alter zwischen 18 und 70 Jahren. Die Befragungen wurden zwischen April und August 2003 telefonisch bei Frauen in der Deutschschweiz und in der Romandie gemacht. Im internationalen Vergleich liegen die Schweizer Zahlen tiefer.

swissinfo und Agenturen

In Kürze

Im Frühsommer 2003 hat die Universität Lausanne 1975 Frauen zwischen 18 und 70 Jahren telefonisch befragt.

Gemäss der nun veröffentlichten Studie sind 40% der Frauen mindestens einmal im Leben mit männlicher Gewalt konfrontiert.

End of insertion

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen